Zu der nach wie vor aktuellen Frage über die Zukunft des Volkswagenwerkes sagte Generaldirektor Prof. Nordhoff, daß nach seiner Ansicht der "besitzlose Zustand" nicht länger anhalten könne und es zu begroßen sei, daß sich nun auch die zuständigen Stellen der Regierung mit dieser Frage beschäftigen. Nordhoff hält den Gedanken, das Werk in eine Stiftung einzubringen, für sinnvoll, weil er zwischen den beiden extremen Forderungen – nach der Sozialisierung und der Privatisierung des Unternehmens – den Mittelweg darstelle. Als Beispiel dieser Art nannte er die amerikanische Ford-Stiftung; Nach Nordhoffs Überzeugung bestehen für die Ausgabe von "Volksaktien" keine Chancen, solange die Diskriminierung der Aktie durch die Doppelbesteuerung fortgesetzt wird: "Ich werde meine Arbeiter stets vor ihrem Erwerb warnen."

Die Bundesbürger können ab sofort ausländische Wertpapiere unmittelbar im Ausland ankaufen und auch verkaufen; sie dürfen darüber hinaus diese Wertpapiere im Inland wie im Ausland bei inländischen und ausländischen Banken oder in ihrer Privatschatulle verwahren. Diese Erleichterungen sind von der Bundesbank am 19.Oktober in Kraft gesetzt worden. Lediglich für statistische Zwecke sind die abgeschlossenen Geschäfte der Bundesbank zu melden, damit sie einen Überblick über die Art und den Umfang des westdeutschen Kapitalexports behält.