DIE ZEIT

Trommeln dröhnen

In Syrien herrscht Ausnahmezustand. Der Großmufti des Landes droht mit dem Heiligen Krieg. Freiwillige werden aufgeboten. Waffen werden an die Volkswiderstandsorganisation verteilt – übrigens die einzige Maßnahme, die aller Wahrscheinlichkeit nach irreparabel sein wird! Jenseits der Grenze bauen türkische Truppen Unterstände, heben Grabenstellungen aus und richten Feldflugplätze ein.

Fritz Schäffer und die CSU

Wie die CSU ihrem ersten Mann auf der Landesliste, Fritz Schäffer, mitgespielt hat, das ist schon ein bemerkenswertes Stück.

Abbruch der Beziehungen

Ursache und Wirkung auseinanderzuhalten ist oft nicht leicht, daß aber der Entschluß der Bundesregierung, die diplomatischen Beziehungen zu Belgrad abzubrechen – ein Entschluß, der nach langem Überlegen zagen Herzens gefaßt wurde – nun von manchem als Symbol einer Politik der Stärke ausgelegt wird, das heißt wirklich die Dinge auf den Kopf stellen.

Die rote Front

Ein Jahr nach der polnischen „Unabhängigkeitserklärung“, mit der die bisher tiefste Krise im Sowjetblock und in der internationalen kommunistischen Bewegung begann, erscheint die kommunistische Einheit wieder bemerkenswert gefestigt.

Bonner Spekulationen

Das Justizministerium wird frei, weil die Deutsche Partei auf Seebohm als Verkehrsminister beharrt und weil v. Merkatz (DP), der bisherige Justizminister, sich auf das Bundesratsministerium beschränkt.

Friedensmann aus Kanada

Es wird berichtet, Lester Pearson habe den ersten Glückwunsch zur Verleihung des Nobel-Friedenspreises mit dem Seufzer quittiert: „Ich wünschte, Herr Chruschtschow hätte die Auszeichnung verdient.

Lyrik statt Kühlschränke

Ein Professor erhob sich und fragte: „Ist es nicht paradox, daß wir in Unruhe und Sorge leben, anstatt uns zu freuen? Wurde nicht in zwölf Jahren das Trümmerdasein überwunden?“ Der Professor war aus Basel, und sein Name – Dr.

Das Tief von Island

Über dem Nordmeer braut sich eine politische Unwetterfront zusammen. Die Kommunisten der Insel Island, die mit den Sozialdemokraten und der Agrarierpartei die rot-grüne Regierungskoalition in Reykjavik bilden, haben mit dem Austritt aus dem Kabinett gedroht, wenn nicht endlich der isländisch-amerikanische Verteidigungspakt gekündigt werde.

ZEITSPIEGEL

Sinnige Gastgeschenke will ein Zirkus aus Köln, der zur Zeit in Bonn gastiert, Bonner Ministern überreichen: Bundesverteidigungsminister Strauss einen Igel, Finanzminister Schäffer einen Goldhamster, Außenminister von Brentano einen Aal, Verkehrsminister Seebohm eine Schildkröte, Postminister Lemmer eine Brieftaube, Ernährungsminister Lübke ein Spanferkel, dem Vorsitzenden der Bundespressekonferenz Harald Hermann eine Ente.

Recht auf Schnupfen

Nicht auf den Schutz und die Wiederherstellung seiner Gesundheit, sondern auf bestimmte Krankheiten und ihre Anerkennung durch den Arzt glaubt der Sozialversicherte – und achtzig Prozent der Bundesbevölkerung sind sozialversichert – einen Anspruch haben.

Was Chruschtschow sagt...

Das Interview, das Chruschtschow dem amerikanischen Korrespondenten J. Reston am 7. Oktober gegeben hat und das dessen Zeitung, die „New York Times“, in drei Fortsetzungen veröffentlichte, enthält Partien so voller Biederkeit und Treuherzigkeit, daß man die versteckten und offenen Drohungen kaum noch spürt, sondern glauben möchte: der Mann im Kreml, der da sprach, sei völlig überzeugt von dem, was er sagte.

Suomi ohne Regierung

Die durchschnittliche Regierungszeit eines finnischen Kabinetts beträgt, mathematisch errechnet, nicht ganz ein Jahr. In zehn Jahren hat das Land elf Kabinette verbraucht.

Eine Bonner Epidemie

Aus allen Teilen der Bundesrepublik dringen in diesen Tagen Alarmmeldungen in die Öffentlichkeit: „Der Krankenbestand hat in vielen Firmen 20 v.

Krisenwahlen am Bosporus

Fast könnte man meinen, der türkische Ministerpräsident Adnan Menderes habe sich die sowjetischen Drohungen als Hilfe für die Parlamentswahlen bestellt, die am kommenden Sonntag in der Türkei stattfinden.

In Paris nichts Neues

Die französische Regierungskrise ist in ihre vierte Woche eingetreten. Sie hat allmählich im Inland wie im Ausland einen Grad von Mißstimmung hervorgerufen, der die Parteien nötigen dürfte, nun endlich ernsthaft daranzugehen, eine Regierung auf die Beine zu stellen.

Das Theater im Osten

Als Konkurrenz für die Westberliner Festwochen wurde in diesem Jahre, vom 2. bis. 15. Oktober, erstmalig ein ähnliches Unternehmen in Ostberlin gestartet und „Berliner Festtage 1957“ genannt.

Ungarn:: Lied des geschlagenen Kuruczen

Dieses ungarische Volkslied aus der sogenannten Kuruczen-Zeit, jener Zeit der Aufstände vom Ende des 17., Anfang des 18. Jahrhunderts gegen die absolutistische Herrschaft Habsburgs, entnahmen wir dem Gedichtband „Im Frührot – Gedichte der Ungarn“, der nun zum Jahrestag der ungarischen Erhebung von 1956 im Carl Hanser Verlag, München, erscheint (herausgegeben von Clemens und Sophie Dorothee Podewils, 76 S.

Weiterbohren!

Der Mathematik-Unterausschuß der ständigen Kultusministerkonferenz hat in seine neuesten Empfehlungen die Vereinheitlichung des Mathematikunterrichtes aufgenommen.

Moderne Musik und Jazz

Seit 1921 ist Donaueschingen einer der Plätze, wo man deutlich den Puls des avantgardistischen Musikschaffens unserer Zeit fühlen kann.

Ein Haus aus lauter Liebe

Ich war zu früh da, und ich ging um das Haus herum, ging die Sandstraße neben dem hüfthohen Zaun entlang, alles war sehr still, nicht einmal vom Strom her waren die tiefen, tröstlichen Geräusche der Dampfersirenen zu hören, und ich ging langsam und sah auf das Haus.

ZEITMOSAIK

Auf die Nachricht von der Verleihung des Nobelpreises an Albert Camus sagte François Mauriac: „Dieser junge Mann gehört zu den Schriftstellern, die besonders der jungen Generation sehr viel zu sagen haben.

Wert des Unsinns

Es war schon bei Wilhelm Busch nicht ganz sicher, ob hinter dem großen Humoristen ein ebenso großer Denker stand; und manchmal scheint es, als hätte seine Zeit die verdiente Beliebtheit dieser Komik durch die Erhebung in den Adelsstand der Philosophie rechtfertigen wollen.

Was leistet politische Literatur?

Forgestern, am Ende des ersten Krieges, lebte der Expressionismus ein Weilchen. Gestern wurde er, wie Kasimir Edschmid sagte, „in die literarischen Vernichtungslager geschickt“.

Philosoph und Diktator

Portugal liegt nicht nur geographisch, sondern auch in unserem Bewußtsein am Rande Europas, am Rande überhaupt. Im Lexikon heißt es, daß das portugiesische Kolonialreich das drittgrößte der Welt ist, daß Portugal seit 1910 eine Republik ist und sich zwischen 1910 und 1926 die stattliche Zahl von 24 Staatsstreichen, Revolutionen und Regierungswechseln leistete.

Von der Kehr-Seite betrachtet

Dreck ist international. Die sauber gekleideten Herren, die sich in der Kongreßhalle auf dem Frankfurter Messegelände über schmutzige Dinge unterhielten, waren aus 29 Ländern gekommen.

„Prof. plag.“ wurde Präsident

Ob man die Wahl des SPD-Abgeordneten Kurt Landsberg zum Berliner Parlamentspräsidenten als Komödie oder Tragödie betrachtet, ist eine Frage des Temperaments.

Buchtechnisch „k.o.“

Die Kunst eines guten Juristen besteht nicht nur darin, Schwarz und Weiß zu konfrontieren, sondern auch die „Maschen“ zu finden und zu nutzen, die jedes Gesetz nun einmal läßt.

Wer soll Stinnes spielen?

Bundesregierung und deutsche Bankfirmen unter Führung der Deutschen Bank ernteten im Sommer dieses Jahres einen ungeteilten Beifall aus Deutschland, als sie die von der amerikanischen Regierung einst beschlagnahmten Aktien der Hugo Stinnes Corp.

Modernes Erdöl-Labor

Der Wettbewerb der verschiedenen westdeutschen Mineralölgesellschaften spielt sich bei Treibstoffen in der Hauptsache auf der Qualitätsseite ab.

Verkehrsübungsplatz

Der erste Verkehrsübungsplatz in der Bundesrepublik, der vor kurzem in Frankfurt zur Benutzung freigegeben wurde, bietet mit seinen fast einen Kilometer langen, etwa sechs bis neuen Meter, breiten Fahrbahnen aus Teer-Makadam oder Kleinpflaster alles, womit die angehenden Kraftfahrer oder solche, die ihre Fahrkenntnisse verbessern wollen, im heutigen Verkehr zu rechnen haben: Kurvenreiche Strecken, Kreisverkehr, eine „Wendekammer“ als Garagenersatz, ein fast überreichliches Sortiment an (auswechselbaren) Verkehrszeichen, Steigungen bis zu 12 v.

Das Finanzamt mußte zahlen

sprach das Finanzgericht Düsseldorf – Kammer in Köln – (Aktenzeichen FG VI e 16/57) einem Schwerkriegsbeschädigten das Recht auf Rückerstattung irrtümlich gezahlter Kraftfahrzeugsteuer zu.

Klarheit in den Finanzen der Bundesbahn

In die oft sehr heftigen und manchmal unsachlichen Erörterungen über die Finanzen der Deutschen Bundesbahn ist kürzlich von einem führenden Beamten des Bundesfinanzministerium! ein neuer Ton angeschlagen worden, „Nicht ihre Rührung“ hat er in der Weimarer Verfassung gelesen, daß die „Reichseisenbahnen ungeachtet der Eingliederung ihres Haushaltes und ihrer Rechnung in den allgemeinen Haushalt und die allgemeine Rechnung des Reiches, als ein selbständiges wirtschaftliches Unternehmen zu verwalten sind, das seine Ausgaben einschließlich Verzinsung und Tilgung der Eisenbahnschuld selbst zu bestreiten und eine Eisenbahnrücklage anzusammeln hat“.

Geschenk für Ihre Frau:: Die Waschmaschine

Ihre Gattin wünscht sich eine Waschmaschine? Vorsicht, es sind 125 Marken mit etwa 700 Systemen am Markt! Da muß man schon genau hinsehen – nicht nur nach Fabrikat undGütezeichen, sondern auch was den Verkäufer anlangt.

Mit Krimsekt und mit Krabben...

Mit Krimsekt und Krabben hat der Leiter der sowjetischen Handelsvertretung in Österreich bei einem Empfang auf der Wiener Messe seine Gäste bewirtet.

Auf einen Blick ...

Zu der nach wie vor aktuellen Frage über die Zukunft des Volkswagenwerkes sagte Generaldirektor Prof. Nordhoff, daß nach seiner Ansicht der „besitzlose Zustand“ nicht länger anhalten könne und es zu begroßen sei, daß sich nun auch die zuständigen Stellen der Regierung mit dieser Frage beschäftigen.

Maschinen-Export rückläufig

Schon seit langem war aus den Reihen des westdeutschen Maschinenbaues zu hören, daß seine großen Exporterfolge nicht etwa in einer Preisüberlegenheit der deutschen Lieferanten, sondern in der Hauptsache in der starken Auslandnachfrage nach Investitionsgütern begründet sei.

Die Seefrachten klettern aufwärts

Der Zusammenbruch der internationalen Seefrachten – vor allem in der Kohle- und Getreidefahrt – scheint jetzt endlich zum Stillstand zu kommen.

+ Weitere Artikel anzeigen