Folgende Geschichte erzählte neulich Willy Haas, wobei er der Ordnung halber hinzufügte, er habe sie von Jakob Hegner:

Als französische Konstrukteure eines Überschall-Flugzeugs immer wieder feststellen mußten, daß beim Erreichen der Höchstgeschwindigkeit eine bestimmte Stelle der Tragfläche riß, wandten sie sich endlich an einen berühmten, in Paris lebenden Emigranten: einen Wunderrabbi aus Polen. Er erbat sich drei Tage Bedenkzeit und sagte dann: "Wenn die bewußte Stelle nicht reißen soll, so müssen Sie sie perforieren." Die Ingenieure taten es unter großem Bedenken. Aber mit perforierten Tragflächen überwand ihr Flugzeug mühelos die Schallmauer.

Der Rabbi, gefragt, wie er auf diese seine Idee gekommen sei, antwortete: "Haben Sie je erlebt, daß das Toilettepapier dort reißt, wo es perforiert ist?"