Sh., Buenos Aires im November

Argentiniens Mineralölverbrauch konnte auch 1956 nur zu etwa 40 v. H. aus der einheimischen Rohölproduktion gedeckt werden, weil die starre Ölpolitik der Regierung eine rasche Entwicklung des Rohölpotentials verhindert. Argentinien verbrauchte 1956 rund 11,3 Mill. t Mineralölprodukte (für 1957 wird ein Verbrauch von 12,3 Mill. t erwartet). Zur Deckung des Bedarfs dienten 4,4 Mill. t einheimische Rohöle (darunter 3,7 Mill. t Importrohöl) und 4,1 Mill t importierte Fertigprodukte. Die Kosten für den Import von rund 8 Mill. t Rohöl und Fertigprodukten in Höhe von 201 Mill. $ haben dann auch entscheidend dazu beigetragen, daß die argentinische Außenhandelsbilanz im vergangenen Jahr ein Defizit von 161 Mill. $ aufzuweisen hatte.