DK-Hamburg

Es ist angenehm, mit der Deutschen Bundesbahn zu reisen. Welche Ordnung, welche Präzision! Und wem fiele es ein zu fragen, warum alles so geordnet ist.

Man lehnt den Kopf an weißes Leinen, auf dem DB steht, man trinkt den Kaffee im Speisewagen und rührt ihn mit einem Löffel um, der den Namen des Eigentümers trägt. Und dann begibt man sich vielleicht in einen der kleinen Räume am Ende der Waggons – und auch dort herrscht Ordnung.

Es gibt Leute, die behaupten, kleine Räume hätten von jeher zum Nachdenken gereizt. Und wahrhaftig, es bestätigt sich hier. Denn in tiefes Grübeln fällt der Reisende, sieht er am Rande der Papierrolle, die dort hängt, die grüne Druckschrift Deutsche Bundesbahn. So weit er sie in staunender Neugierde auch abrollen mag, von Perforation zu Perforation ist es zu lesen: Deutsche Bundesbahn. – Nun ja, sagt sich der Reisende, die Rolle gehört eben der Bundesbahn. Wie sollte denn auch ein privater Spender dazu kommen, diese Räume mit dem Nötigen zu versehen. – Aber da er, der Reisende, nun einmal mit dem Nachdenken angefangen hat, läßt es ihm keine Ruhe. Gemeinhin, überlegt er, wird Geld aufgewendet, weil ein bestimmten Zweck erreicht werden soll. Ein Aufdruck wie dieser aber kostet Geld. Was also bezweckt er? – Über diese Frage sinnt der Reisende noch nach, wenn er längst wieder im Abteil ist, wenn er zum hundertsten Male auf dem Fensterrand "Nicht hinauslehnen" gelesen hat, was hinzudrucken ziemlich sinnvoll ist, und wenn er noch einmal die gerahmten Photos von Städten betrachtet hat, in die er mit der Bundesbahn auch einmal reisen sollte. Noch immer nicht hat er indes herausgefunden, warum auf der Papierrolle Deutsche Bundesbahn steht. Er denkt und denkt – vergeblich.

Schließlich, aufgeschreckt durch eine Weiche, beschließt er, sich mit zwei unbefriedigenden Möglichkeiten zufrieden zu geben. Sie sind die einzigen, die er herausfinden kann:

Entweder setzt die Bundesbahn ihr Vertrauen in ganz sensible Diebe, denen es peinlich wäre, zu Hause eine Rolle mit dem Aufdruck Deutsche Bundesbahn zu haben – oder die grüne Schrift ist einfach Reklame.

Vielleicht aber weiß jemand doch noch eine dritte Erklärung?