Es dürfte nicht sein, daß die Deutschen in den Zonen des viergeteilten Deutschlands sich auseinanderleben. Es dürfte nicht sein, daß heutzutage das natürliche Gefühl, in einem gemeinsamen Deutschland zu leben, durch eine Art von Zonenpatriotismus abgelöst wird. Es dürfte nicht sein, daß so viele Deutsche beginnen, die Welt mit den Augen der jeweiligen Besatzungsmächte zu sehen. Es dürfte nicht sein, daß so viele anfangen, ausschließlich bizonal oder französisch-westlerisch oder ostzonenhaft zu denken. Es dürfte nicht sein, daß wir uns zonenweise mißtrauen. Es dürfte nicht sein, daß wir mit dem Gedankens spielen, es könnte uns vom Schicksal insbesondere ein zweigeteiltes Deutschland bestimmt sein. Es dürfte nicht sein, daß der Eiserne Vorhang, der Deutschland geographisch in zwei Hälften gespalten hat, schließlich vielleicht noch quer durch die Herzen geht. Es dürfte nicht sein, daß wir in den Westzonen bald nicht mehr wissen, was in der Ostzone überhaupt los ist. – Das alles dürfte nicht sein! Jan Molitor