Guy Laroche, die eine Woche hindurch in Paris Tagesgespräch waren. Ihre Begabung suchten die Fachleute gegeneinander abzuwägen, und ihre Zukunft wurde mit einem wohlwollenden Fragezeichen diskutiert. Der Schwerpunkt ihres Schaffens liegt — es kann naturgemäß nicht anders sein — auf Jugendlichkeit, Mädchenhaftigkeit, sogar Kindlichkeit; sie sehen die Frau mit den Augen ihres eigenen Alters und lassej sie in ihren Modeilen naiv, grazil und wie ein Märchenwesen erscheinen: Sie spiegeln ihr ewige Jugend vor, wie es — mit mehr oder weniger Glück — die Pariser Mode seit einer Generation versucht. In ihrer Leistung offenbaren sich Optimismus, Wagemut und Neo Romantizismus. Als bremsendes Gegengewicht gegen den jugendlichen Oberschwang bilden die langetablierten, traditionsgebundenen Häuser, deren Modellisten über die allererste Jugend hinaus sind, einen zuverlässigen Ruhepunkt. Es sind diese eingeführten Firmen der Pariser Haute Couture, nicht zuletzt das Haus Christian Dior, die den Jungen den Boden bereitet haben, sie mit Wissen und Können gefüttert haben, bis sie flügge geworden sind. Wenn sie auch heute nun lauter zwitschern als die "Alten", so sind doch Balenciaga, Castillo, Desses, Griffe, Heim oder Givenchy immer noch das Rückgrat dessen, was die Welt als phantasievollen, erfindungsreichen "Pariser Stil" im Couturier Viertel der französischen Hauptstadt sucht — und findet. Katharina Elisabeth Russell Eines steht fest: Noch nie ist die Jugend so offensichtlich in den Vordergrund getreten. Es sind die jungen Couturiers — St. Laurent, Pierre CarChristobal Balenciaga, der unter den Pariser Couturiers seit der ersten Vorführung seiner Modelle Mitte der dreißiger Jahre als der unbestritten phantasievollste Erfinder neuer Linien gilt, ist ein Eigenbrötler und Außenseiter. Er ist jeder Art von Publicity abhold. Was er entwirft, ist oft von anderen Modehäusern, so auch von Dior, in die nächste Kollektion aufgenommen und dann erst allgemein bekanntgeworden. Die Unfehlbarkeit seines Geschmacks, die Finesse seiner Schnitte und die Perfektion der Ausführung seiner Kleider sind bei seinem exklusiven Kundenkreis begehrt. Balenciagas Februar Kollektion deutet auf eine Wiederkehr zur Taillen Betonung hin, die er entweder in Empire Art unterhalb der Brust markiert oder durch einen ungewöhnlich breiten Ledergürtel (etwa 10 bis 15 Zentimeter) hervorhebt. Pierre Cardin, Freund und Schüler von Christian Dior, gehört zu den brillantesten Designern der Gegenwart. Pariserische Eleganz liegt ihm im Blut und bewahrt ihn davor, sich in der Überfülle origineller Ideen zu verirren. Er ist einer der wenigen Modeschöpfer, der das Leitmotiv der Saison, die "Sidiel Linie" mit loser Taille und aufgebauschten Rückenpartien, konsequent und in überraschenden Abwandlungen durch die gesamte Kollektion führt. Vor etwa fünf Jahren eröffnete er seinen — verglichen mit den Altmeistern der Haute Couture bescheiden zu nennenden — Salon im Faubourg St. Honore mit einer kleinen Kollektion von Mänteln und Jackenkleidern. In wenigen Jahren ist er zu einem von der internationalen Modeindustrie anerkannten und vielgesuchten Couturier geworden, dessen vielseitige Begabung sich auch bei Accessoires, dem Beiwerk der Mode (Schals, Hüten, Handschuhen und so weiter) und den exquisiten modischen Dingen für den Herrn, denen er eine Spezialabteilung widmet, bemerkbar macht. Matthieu Yves St. Laurent, vor 21 Ja! nach dem Ableben Christian Diors, der ihn Er machte bereits mit 16 Jahren Modeskizze lieben gehören die romantischen Modeepo Bühnen- und Ballettdekoration zusammen 30. Januar 1958 in Paris vorgeführt — wurji Paris versammelt waren, als bemerkenswert Haus Dior bezeichnet. Laurent trägt auf seil 5000 Menschen beschäftigt das Unternehme Milliarden Franc sollen die Jahresumsätze er "erste" Mitarbeiterin Diors (unser Bild zeig Couturier die Leitung des großen Hauses üb haus Louvre und war Mitarbeiterin des Co geholt wurde. Der Aufbau des Hauses Dioi Sie steht in dem neuen von Marcel Boussa lOran (Algier) als Sohn eines Juristen ijti hörte seinen Namen zum erstenmal begabtesten Modellisten bezeichnete, ntwürfe. Zu seinen persönlichen Vor18. Jahrhunderts und alles, was mit es St. Laurent erste Kollektion — am internationalen Modeexperten, die in für den jungen Designer und für das n Schultern eine große Verantwortung: s verfügt über 28 Modeateliers. Sieben >en. Der Stoffabrikant Marcel Boussac, rent gesetzt. Raymonde Zehnacker, die Laurent), hat jetzt mit dem jungen n. Sie begann mit 14 Jahren im KaufLelong, bis sie von Boussac zu Dior i Teil ihrer Tatkraft zu verdanken, nten Direktorium an erster Stelle. Guy Laroche, der gemeinsam mit Pierre Cardin und Yves St. Laurent als Mitglied des Triumvirats der "Haute CoutureAvantgarde" gilt, hat in eineinhalb Jahren Einkäufer und andere Modefachleute davon überzeugt, daß er zu den besten Talenten der Haute Couture gehört. Laroche war lange Zeit Designer und Modellist, bevor er seine Begabung als selbständiger Couturier voll entfalten konnte. Erst im Januar des Jahres 1957 gelang es ihm, sich verhältnismäßig bescheiden in der Avenue Franklin Roosevelt zu etablieren. Beim Entwurf seiner Modelle geht er seine eigenen Wege: Seine Stärke ist das jugendliche, beschwingte Element. Aber er meidet Übertreibungen. Bei den Vorführungen der Frühlings- und Sommerkollektionen in Paris waren in diesem Jahr seine kleinen Salons bis zum Bersten überfüllt: Seine dritte Kollektion zeigte, daß Guy Laroche zu den wenigen schöpferischen Kräften gehört, die man bei einer Aufzählung der hervorragenden HauteCouture Talente der Pariser Mode nicht mehr auslassen darf.