Die Hauptversammlung der Kabelwerk Rheydt AG, Rheydt, auf der von 18 Mill. DM Grundkapital 15,8 Mill. DM vertreten waren, genehmigte die Verteilung einer Dividende von wieder 12 v. H. Wie Vorstandsmitglied G. P. Erven mitteilte, rechnet die Gesellschaft auch für das Geschäftsjahr 1958 mit einem zufriedenstellenden Ergebnis. Das Inlandgeschäft werde sich nach den bisherigen Erfahrungen ungefähr wie im Vorjahr gestalten, wobei man mit einer Zuwachsrate von 3 bis 4 v. H. rechnet. Im Exportgeschäft habe die Gesellschaft wegen Devisen- und Transferschwierigkeiten in verschiedenen Ländern Einbußen erlitten.

Die Oldenburgische Landesbank AG wird der am 2. Mai 1958 stattfindenden oHV für das Jahr 1957 eine Dividende von 10 v. H. vorschlagen. Die Bilanzsumme der Oldenburgischen Landesbank ist im Vorjahr um 31,6 Mill. DM gestiegen! das Geschäftsvolumen – Bilanzsumme zuzüglich Indossamentsverbindlichkeiten aus weitergegebenen Wechseln – belief sich Ende 1957 auf 240,4 Mill. Erstmalig konnte der Umsatz die Grenze von 10 Mrd. DM überschreiten. Die Einlagen der Nichtbankenkunden stiegen um 21 v. H. auf 167,5 Mill. DM.