Preiswerte Goldmünzen

Erlauben Sie bitte, daß ich noch einmal auf das Thema „Goldmünzen“ zurückkomme. Angeregt durch Ihre beiden Artikel habe ich mich bei einigen Banken um das österreichische 20-Kronen-Stück zum Preis von 33 DM bemüht. Es war nicht vorhanden; außerdem wurde der Preis mit 34 DM angegeben. Angeboten wurde mir dagegen ein 150-Kronen-Stück (ebenfalls österreichische Nachprägung zu 157 DM, Jahreszahl 1915). Diese Münze haften Sie bisher nicht erwähnt. Haben Sie. Bedenken dagegen? Die Münze wurde mir als die preisgünstigste hinsichtlich des Goldgehalts (30 Gramm) bezeichnet. H. L., Bonn

Antwort: Es hat uns überrascht, daß sie bei den Banken keine 20-Kronen-Stücke erhalten konnten, denn die Beschaffung dieser Stücke stößt nach unseren Beobachtungen kaum auf Schwierigkeiten. In Hamburg waren sie jederzeit zu bekommen. Schwankungen in den Preisangaben bis zu 1 DM können vorkommen; allerdings sollte ein Preis von 34 DM für ein 20-Kronen-Stück gegenwärtig die obere Grenze sein.

Das 100-Kronen-Stück ist vom Goldgehalt her zweifellos sehr preisgünstig, wenngleich der Preis von 157 DM auch an der oberen Grenze liegt. Von dieser Seite bestehen also keinerlei Bedenken. Für den landläufigen Verkehr ist natürlich die Größe der Münze nicht gerade vom Vorteil. Die 20-Kronen-Stücke sind „handlicher“ und in „schwierigen“ Zeiten leichter unterzubringen. Das ist aber auch der einzige Nachteil des 100-Kronen-Stücks.