...daß ein Ehepaar aus Eßlingen der Stadt als „eigenen Anteil“ an deren Schuldenlast 360,– DM zur Verfügung stellte. Das Paar hatte errechnet, daß von den städtischen Schulden auf jeden einzelnen Bürger 180,– DM entfallen.

...daß jetzt die letzten Heimkehrer aus amerikanischer Gefangenschaft – das sind 20 000 Zinnsoldaten, die 1945 von den Amerikanern in die Staaten gebracht worden waren – nach Hersbruck in das Zinnsoldatenmuseum repatriiert wurden.

...daß der Nauheimer Herzspezialist Professor Pierach auf dem Nürnberger Ärztekongreß feststellte, daß der mäßige Alkoholgenuß durchaus bekömmlich, wenn nicht sogar gesundheitsfördernd ist – besonders bei Herz- und Kreislaufkrankheiten.

Wir finden schlecht...

...daß den Mietern eines Wohnhauses in Forchheim in einem nachträglichen Zusatz zur Hausordnung die Benutzung von Toiletten und Wasserleitungen zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens untersagt wird, „andernfalls“ die Mieter mit einer Räumungsklage zu rechnen haben. Das Dokument trägt das städtische Dienstsiegel.

...daß der bayerische Landtagsabgeordnete Fischbacher von einer Erniedrigung Bayerns „zum Befehlsempfänger des Bundes“ und zu „einer besseren Provinz“ sprach.