Organisationen sind zählebig. Auch der Deutsche Saarbund e. V. macht von dieser Regel keine Ausnahme. Sein Ziel – die Wiedervereinigung des Saarlandes mit dem deutschen Staat – wurde vor Jahren erreicht. Also sieht sich der Saarbund, der sich den Untertitel Volksbund für die Wiedervereinigung Deutschlands zugelegt hat, nach einem neuen Tätigkeitsfeld um. Dabei ist er auf die erstaunliche Idee verfallen, ausgerechnet die österreichische Anschlußfrage wieder aufzurollen. In ihrem Mitteilungsblatt, das sich großspurig „Material zur Frage der Wiederherstellung der deutschen Einheit“ nennt, glorifiziert diese Organisation Hitlers Gewaltakt von 1938 und verlangt, daß Österreich als „Bestandteil des Deutschen Reiches“ anerkannt werde.

Propaganda dieser Art ist gemeingefährlich. Es hat Jahre gedauert, bis es einer sehr behutsamen Bonner Außenpolitik gelungen war, das Wiener Mißtrauen gegen die Bundesrepublik zu zerstreuen. Soll es nun von unverantwortlichen nationalistischen Schreihälsen wieder geweckt werden? A.