DIE ZEIT

Gewissen an der Kette

Wenn die örtlichen Funktionäre der Konservativen Partei in den beiden englischen Wahlbezirken Bournemouth East und Central Norfolk ihren Entschluß nicht noch umstoßen, werden die Tory-Abgeordneten Nigel Nicolson (ein Sohn von Harold Nicolson) und Sir Frank Medlicott kaum Chancen haben, nach den nächsten Wahlen wieder ins britische Parlament einzuziehen.

Wie heilig ist das Sowjet-Dogma?

Die Beantwortung dieser Frage ist entscheidend für jeden, der sich mit weltpolitischen Problemen befaßt. Auch die Perspektiven der deutschen Wiedervereinigung hängen entscheidend davon ab, ob die Außenpolitik des Kremls doktrinären Impulsen folgt oder ob ihre Ziele Nützlichkeitserwägungen entspringen.

Auch Eifersucht?

Sind es wirklich nur sachliche Erwägungen, die es der CDU/CSU so schwer machen, der Reise einer Bundestagsdelegation nach Moskau zuzustimmen? Geht es wirklich nur noch um den von Gerstenmaier vorgeschlagenen Termin (Mitte Oktober)? Gibt es nicht auch den einen oder anderen, der es dem Bundestagspräsidenten neidet, als Führer einer solchen Delegation im Lichte der Öffentlichkeit zu stehen, der es ihm nicht gönnt, womöglich dazu beizutragen, daß die Situation der evangelischen Kirche in der „DDR“ erleichtert wird? Ist nicht auch ein bißchen politische Eifersucht im Spiele? Es gibt im Bundestag Leute, die das behaupten, und es sind Leute, die es eigentlich wissen sollten.

Gestraffte SPD

Mit der Wahl des Parteipräsidiums durch den sozialdemokratischen Parteivorstand hat die SPD zum erstenmal eine Führungsspitze erhalten, die in der Lage ist, von Tag zu Tag wirklich politische Entscheidungen zu treffen und zugleich den bisher ziemlich selbstherrlichen.

Anschluß-GmbH.

Organisationen sind zählebig. Auch der Deutsche Saarbund e. V. macht von dieser Regel keine Ausnahme. Sein Ziel – die Wiedervereinigung des Saarlandes mit dem deutschen Staat – wurde vor Jahren erreicht.

Indiens Ärmste suchen Buddha

Flackernder Kerzenschein erhellte die Gestalt des sitzenden Buddha. Unbewegt schien sein Blick über die sich drängende Menge einen Punkt weit jenseits dieses Treibens zu suchen.

ZEITSPIEGEL

Die sowjetische Armee ist zur Zeit in der Lage, sowohl einen größeren Landkrieg ohne Einsatz von Massenvernichtungswaffen als auch einen umfassenden Atomkrieg zu führen – oder „Freiwillige“ und Kriegsmaterial auf Kriegsschauplätze in der Nähe der Sowjetunion zu entsenden.

Salazar - müde?

Die Partei des portugiesischen Regierungschefs Oliveira Salazar, die Nationale Union, hat ihren Kandidaten bei der Staatspräsidentenwahl durchgebracht: Admiral Americo Tomas wird für die nächsten sieben Jahre Präsident der Republik Portugal.

Wenn die DP auseinanderläuft

Wer dauernd im Schatten lebt, verkümmert. Die Deutsche Partei möchte aus dem Schatten der CDU heraus, aber sie weiß nicht, wie.

Am Kommando-Hebel der Revolution

Während de Gaulles Triumphzug durch Algerien mischte sich in die Rufe „Vive de Gaulle!“ und „Algérie Française!“ ständig ein „Soustelle! Soustelle!“ In Oran unterbrach dieser Zwischenruf sogar de Gaulles Rede, so daß der General ärgerlich ausrief: „Ich möchte schon bitten – schweigt endlich! Ich fordere euch alle auf, mir auf dem Weg zu folgen, auf den Frankreich zu führen ich die Aufgabe habe.

Gegen den Maulkorb

Fast gleichzeitig mit dem Bekanntwerden von Minister Schaffen höchst anfechtbaren Vorschlägen zur Änderung des Presserechts, über die wir kürzlich berichteten (ZEIT Nr.

Zypern: „Teilung oder Tod!“

Nach den blutigen Zwischenfällen des letzten Wochenendes herrscht auf Zypern wieder, verschärftes Ausnahmerecht. Eine Woche, bevor die britische Regierung endlich ihren Zypern-Plan bekanntgeben will, kündigt das Barometer auf der Mittelmeerinsel Sturm an.

ZEITMOSAIK

Der Kulturelle Ehrenpreis der Stadt München, der in diesem Jahr zum erstenmal vergeben wurde, wurde einstimmig dem Nobelpreisträger Professor Werner Heisenberg zugesprochen.

Strahlen bedrohen die Welt von morgen

Vielfach ist der Eindruck entstanden, daß es sich bei den Erbschädigungsgefahren durch strahlende Energie um ein völlig neues Problem handele.

Das Tournee-Theater

Nur ein Viertel der deutschen Theaterbesucher geht an die Kasse so, wie man einen Laden betritt, um etwas zu kaufen, das man haben möchte: ein Stück, eine Aufführung, einen Darsteller.

Frühe Industrie-Romantik

Als in Europa die industrielle Revolution das Handwerk mitsamt seiner ständischen Gesellschaftsordnung umwarf, reagierte die bildende Kunst zunächst gar nicht auf das ebenso bedrohliche wie faszinierende Phänomen.

Unsere Sprache:: Dürfen wir dürfen?

Ich darf mitteilen, daß wir wieder dürfen. Wir dürfen dürfen. Allgemeine Begeisterung darob. Jahrelang mußten wir müssen, wenngleich einige mußten, was sie immer schon wollten oder auch nicht wollten – und andere wollten, was sie mußten.

Ein wichtiger Nachtrag

In den Nummern 18, 19 und 20 der ZEIT veröffentlichten wir drei Artikel des Heidelberger Historikers Professor Dr. Fritz Ernst zum Thema „Die Deutschen und ihre jüngste Geschichte“.

Amerikas wichtigster Beitrag zur Weltliteratur

Die Zeiten sind wohl vorbei. Es ist freilich so sehr lange noch gar nicht her, da erschien Amerika manchem europäischen Museumswärter als ein zwar technisch hoch entwickeltes, nein: technik-tolles Land, das jedoch einen bedauerlichen Mangel an "Kultur" aufzuweisen habe.

Schwarzmarkt-Baisse

Bis vor kurzem war die vorherrschende Meinung, die kommende Geldneuordnung werde ernstlich doch nichts ändern. Der Schwarze Markt werde bleiben, bei stark gesunkenen Preisen natürlich, so hieß es überall, und auch der Graue Markt des Kompensationsgeschäftes.

Mexiko

Unsere heutige Kenntnis des alten Mexiko geht im wesentlichen auf das archäologisch fruchtbare Jahrzehnt zwischen 1930 und 1940 zurück.

Hans Bernhard Schiff:: Der Morgen

Das Gedicht „Der Morgen“ steht in dem Buch „Saarländische Anthologie“. Dort sind, außer weiteren Gedichten von Hans Bernhard Schiff, Arbeiten von Karl Christian Müller, Karl-Heinz Bolay, Ernst Mees, Werner Reinert, Wolfgang Durben und Johannes Kühn abgedruckt.

Deutscher Romanautor in neuen Dimensionen

Den Roman eines deutschen Autors zu finden, der vom Stoff her modern erscheint, ist gar nicht so einfach. Die jungen Romanciers der deutschen Literatur lieben das schriftstellerische Spiel mit den Möglichkeiten von gestern, sind immer irgendwo noch im „Fin de siècle“.

In den Ferien notiert...

Fünf dünne Leinenbändchen steckte ich heimlich in meinen Urlaubskoffer, wollte sie nur an Schlecht-Wetter-Tagen hervorholen und mich gütlich daran tun, gütlich, weil ich mir Gutes erhoffte.

Geschichten aus Italien

Jede dieser vierzehn Geschichten ist ein Drama, voll von Liebe, Rache, List, Weisheit und Tod. Man kann diese Geschichtensammlung, die kunstvoll verstrickt ist wie ein Sonettenkranz – eine der Personen jeder Episode wird zum Erzähler der nächsten – nur als Roman bezeichnen, wenn man Sardinien, diese Himmelsinsel, als eigentlichen Helden des farbigen und fabulierfreudigen Buches betrachtet.

Hamburg: Kinderheim im Postpaket

Als vor zehn Jahren die Zeit der Auslandspakete zu Ende ging, kam in Hamburg ein besonders großes Paket aus Schweden an. Dieses Paket hat jetzt Jubiläum.

Vestigia Leonis

Jetzt, da München die 800-Jahr-Feier begeht, ist nicht nur der Anlaß gegeben, die Weißwürscht, das Hofbräuhaus, die Oktoberwies’n, die Pinakothek und die bayerische Staatsoper zu preisen – und vieles, vieles Herrliche mehr –, sondern wir sollten aufgelegt sein, uns auch jenes Stadtgründers zu erinnern, der als Heinrich der Löwe in die Geschichte eingegangen ist.

Baden-Württemberg: Glacéhandschuhe für Persönlichkeiten

Man kann nicht sagen, daß die Stuttgarter Polizei keine Lebensart hätte. Und eine Persönlichkeit, die nach einem nicht ganz alkoholfreien Abend einen „Unfall gebaut“ und Fahrerflucht begangen hat, empfindet es zweifellos als recht angenehm, wenn die Polizei den Fall mit Delikatesse behandelt; eine Persönlichkeit aber ist man offensichtlich dann, wenn man eine öffentliche Stellung bekleidet.

Sachsen: Geburten für den Sozialismus

Die SED regiert ein Staatsgebilde, in dem etwa 2 Millionen mehr Einwohner leben als im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Dieses Mitteldeutschland soll nun – nach dem Willen Pankows – in absehbarer Zeit die Kader für ein sozialistisches Gesamtdeutschland stellen, vom Hausobmann bis zum Bundeskanzler.

Bremen: Fragen an bremische Hanseaten

Die Bundesregierung hat zu Beginn dieser Woche nun auch gegen das Land Bremen Verfassungsklage in Karlsruhe eingereicht und zugleich eine einstweilige Anordnung beantragt.

Bevorzugte Rückseite

Man sollte es nicht für möglich halten. Aber der Herr auf Zimmer 7 im „Goldenen Schwan“ des Städtchens A (aber es könnte auch B sein) hatte ganz gegen seine Gewohnheit vergessen, ein „ruhiges“ Zimmer zu bestellen.

Das schönste Echo ist zu laut

Wenn die Resolutionen keinen Erfolg haben, die der Kreis Garmisch-Partenkirchen an den Bundesverteidigungsminister, die bayerischen Kabinettsmitglieder und den Bayerischen Landtag gerichtet hat, dann werden die Feriengäste dieser schönen Gegend künftig das Vergnügen haben, ihr etwaiges Bedürfnis nach aufmunterndem Lärm völlig kostenlos befriedigt zu sehen oder vielmehr: zu hören.

Das Reisewunder

Viereinhalb Millionen Ausländer haben im vergangenen Jahr die Bundesrepublik besucht, im Durchschnitt zwei Nächte in deutschen Hotelbetten zugebracht und uns einen Devisensegen von über anderthalb Milliarden Mark beschert.

Rast an der Autobahn

Wer ständig viel und weit fahren muß, der stellt mit Freuden fest, daß es immer mehr Übernachtungsgelegenheiten unmittelbar an der Autobahn gibt.

Der Motelmann

Die gastronomische Terminologie ist um einen wichtigen Begriff erweitert worden. Kannten wir bisher Kellner, Mamsells, Pikkolos, Zigarettenboys und noch die feineren Dienstbezeichnungen des Hotelfachs, so hat die Europäische Motel-Föderation jetzt den „Motelmann“ erfunden.

Libyen wartet auf Gäste

Das Königreich Libyen, zwischen Tunesien und Ägypten am Mittelmeer gelegen, macht gegenwärtig besondere Anstrengungen, ein Anziehungspunkt für den Touristenverkehr zu werden.

Unterwegs zu Hause (10):: Kurhotel am Rheinufer

Bei Hochwasser fließt der Rhein unter den Balkons des Kurhotels in Niederbreisig vorbei, sonst kommt ein sauberer Kiesstrand zum Vorschein, an dem recht beachtliche Wellen aufbranden, wenn Schleppzüge und weiße Dampfer rheinaufwärts fahren.

Notizen für Reisende

Schlafwagen am Tage. In der Zeit von 7 bis 12 Uhr und von 17 bis 22 Uhr können auf langen Strecken wie zum Beispiel Hamburg-Rom die DSG-Schlafwagen auch von allen anderen Reisenden benutzt werdet, soweit freie Abteile vorhanden sind.

Kein Wundermittel gegen die Kosteninflation

Unsere Zeit ist schnellebig, und so kann es passieren, daß wir die Zeitspanne, die seit irgendwelchen wichtigen Ereignissen der jüngsten Vergangenheit abgelaufen ist, gewaltig unterschätzen: weil die dazwischenliegenden Wachen so schnell vorübergerauscht sind, daß wir fast meinen, es sei "erst gestern" gewesen, als dies oder jenes geschah.

+ Weitere Artikel anzeigen