Heizen Sie rot oder heizen Sie grün? Das dürfte in Kürze eine recht populäre Frage sein, Denn schwarz – schwarz wie Briketts, Koks, Kohlen und Schornsteinfeger – ist nicht mehr modern, Bunt muß der Brennstoff sein. Die Kohle und die Kohlenhändler haschen heute ensig und aktiv (immerhin liegen z. Zt. an die sieben Mill. t Kohlen und Koks auf Halde!) nach der Gunst des Verbrauchers.

Nicht nur aus diesem Grunde, sondern bereits seit längerem aus psychologischen Überlegungen geplant, verfiel die Ruhrkohlenberatung in Essen auf ostereier-bunte Kohlen, die außer der munteren Farbe die Gewißheit garantieren, daß sie staubfrei geliefert und genutzt werden können. Die bunte Farbe ist sozusagen das Gütezeichen für erfolgreiche Anti-Staub-Behandlung. Der also präparierte Brennstoff kostet nicht mehr als die bekannte schwarze Kohle. Die bereits auf dem Markt auftauchenden bunten Hausbrand-Brennstoffe werden, in Grün, Rot, Silber und Gold geliefert. Schließlich: Jedem das Seine, frei nach Geschmack.

Die vom Brennstofftechnischen Institut der Ruhrkohlenberatung in Essen für diese neuartige Verbraucher-Werbung und „Veredlung“ der Kohle entwickelten Sprühgeräte zur Anti-Staub-Behandlung kosten zwar (den Kohlenhändler) über 2000 DM, doch diese Investition scheint sich zu lohnen. Seit der Freigabe des neuen Verfahrens vor einigen Wochen haben sich schon viele Kohlenhändler ein solches Gerät angeschafft. Die Ostereier-Kohlen sind gut gefragt und machen Furore. Die Kosten für die Färbung und die Behandlung mit Anti-Staub-Lösung sollen sich nicht auf den Endpreis auswirken... B. R.-H.