Bis vor kurzem war die vorherrschende Meinung, die kommende Geldneuordnung werde ernstlich doch nichts ändern. Der Schwarze Markt werde bleiben, bei stark gesunkenen Preisen natürlich, so hieß es überall, und auch der Graue Markt des Kompensationsgeschäftes. Allgemeine Begründung: Der Mangel, besonders an Lebensmitteln und gewerblichen Verbrauchsgütern, wird fortbestehen; man wird also „auf Marken“, auf Bezugsscheine, Punkte und so weiter, nicht mehr kaufen können als bisher; also wird wieder schwarz gekauft oder grau kompensiert werden müssen ... Schwer zu sagen, warum diese Auffassung plötzlich ganz allgemein ins Rutschen gekommen ist... Das schwarze Geschäft, bei dem, mit Herannahen des Stichtages, eigentlich eine Art Hausse zu erwarten wäre, geht seine besonderen Wege... Die großen Männer des Schwarzen Marktes, in der sehr richtigen Erkenntnis, daß der Termin der Neuordnung mit jedem Tag näherrückt, wollen auf Sicherheit gehen.

Erwin Topf