Eine ausgesprochene Sprach-Unart, die den Sprecher restlos als einen jener allzuvielen Papperlapappisten ausweist, sind gängige Modewörter, bei denen das Denken durch Mundbewegungen ersetzt wird. Sie werden in hohen Serien aufgelegt und sind daher billig. Und weil sie billig sind, werden sie überall verwendet – auch dort, wo sie gar nicht passen.

Ohne es zu ahnen, leben wir in einer enthusiastischen Zeit mit einem starken Bedürfnis nach emphatischen, hyperbolischen Ausdrücken. Ungern gibt man sich damit zufrieden, begeistert zu sein, man ist restlos begeistert; nicht mehr glücklich schätzt sich, wer nur glücklich wäre – er möchte ausgesprochen glücklich sein.

Ein verhältnismäßig geringes Maß an Einsicht genügt zu der Erkenntnis, daß „restlos“ nur dort einen Platz hat, wo es des Hervorhebens wert scheint, daß kein Rest geblieben ist – wenn also etwa das Sorgenkind sein Gemüse „restlos aufgegessen“ hat.

„Ausgesprochen“ scheint deswegen mehr Schwierigkeiten zu machen, weil anscheinend die Herkunft dieser ausgesprochen albernen Ausdrucksweise nicht mehr recht klar ist. Ich hätte ja zögern können, hier ein so starkes Wort wie „albern“ zu gebrauchen, mir wohl bewußt, daß möglicherweise eine verehrte Leserin oder ein verehrungswürdiger Leser sich zu der lieben Angewohnheit bekennen muß, diese Papierblumen eines nie gefühlten Gefühls auch selber als Redeschmuck zu verwenden, und daß ich mir dann vielleicht den Groll der auf ihr „Ausgesprochen“ hin Angesprochenen zuzöge.

Wo solche Hemmungen überwunden werden müssen, wo der Sprecher sich durchringen muß zu dem Entschluß „und wenn ich es auch besser für mich behielte, es sei ausgesprochen“ – dort und nur dort „sitzt“ das Klischee.

Wir wollen gar nicht so tun, als ob irgend. jemand es fertigbrächte, ganz frei von Mode-Klischees zu schreiben oder gar zu sprechen. Nur wäre zu wünschen, daß nicht ausgesprochen harmlose Gemüter restlos zufrieden sind mit Papperlapapp, sondern daß diese ausgesprochen banalen Sprachklischees wenigstens nur dort eingesetzt werden, wo sie sich mit dem, was wirklich gemeint ist, restlos decken. Leo