Von Johannes Jacobi

Warum wohl greifen Dramatiker und solche, die es werden wollen, immer wieder zum Stoff der antiken Tragödie? Drei Motive lassen sich als Entstehungsursache für die Griechenstücke der Gegenwart unterscheiden. Das redlichste ist die deutschsprachige Nachbildung der Originale, gereinigt von zeitbedingter Textdeutung. Verbindet sich mit dem geschärften Philologenblick in die Ferne der Alten das Geschick, übersetzend zu dicken, dann kommen Erweckungen der Antike für die Bühne der Gegenwart zustande, wie sie zum Beispiel Wolf gang Schadewaldt vorlegt.

Die billigste Methode bedient sich der Froschperspektive. Sie zehrt vom Bildungswissen des Zuschauers, der seine Götter und Helden in der Schule kennengelernt hat. Nun werden sie – grob gesagt – in Unterhosen vorgeführt. Tendenz: Das waren auch „nur“ Menschen, nichts „Menschliches“ – oder was man so nennt – war ihnen fremd. Wir brauchen uns vor ihnen also nicht zu verstecken. Die Matadore dieser Methode sind bekannt, zuweilen sogar beliebt.

Der dritte Stand der „Homeriden“ – wie Goethe sich und seinesgleichen als Neubeieber der Antike nannte – verzichtet auf eigene Stoffschöpfung, um durch Auswahl und Veränderung, durch Unterdrückung oder Erweiterung vorgefundener Komponenten ein Bekenntnis zu einem bekannten Thema abzulegen.

Die zwei „Bekenner“, von denen hier die Rede sein soll, sind Robinson Jeffers, Amerikaner, 71 Jahre alt, legendenumwoben als dichtender Einsiedler in Kalifornien, und Mattias Braun, Deutscher in Köln, 25 Jahre alt. Brauns erste Euripides-Neuformung, „Die Troerinnen“, konnte Tor kurzem einen Aufführungserfolg im Berliner Schillertheater verzeichnen.

Medea, die Kolcherin, ist bei Euripides die Gattin des Argonautenführers Jason geworden. Weil sie ihm in Liebe verfallen war, hatte sie dem Griechen zum Goldenen Vlies, dem Ziel seiner Expedition, verholfen, und dabei Bruder, Vater und Heimat verloren. Dann aber, in Griechenland, sah sie sich durch „Untreue“ des Gatten belohnt. Er heiratete in Korinth Glauke (Kreusa) und wollte Mecea verstoßen.

Thema der antiken Tragödie: die Rache der Medea. Sie verbrennt durch feurige, vergiftete Schmuckgeschenke die neue Jason-Gattin und tötet ihre eigenen, weil auch Jasons Kinder.