hst, Aachen

Wer das Kuriosum noch erleben will, der muß sich beeilen. Nur noch wenige Tage überschreitet der Kellner vom Wald-Cafe draußen vor Aachen die deutsche Grenze, wenn er den Gästen im Garten den Kuchen bringt. Und nur noch wenige Tage hat man im selben Café die Wahl, sein Bier in Deutschland – an der Theke nämlich – oder jenseits der Grenze im Garten zu trinken. Ich für meinen Teil, mit ewigem Drang in die Ferne, zog für eine Flasche Sprudel das Ausland vor, derweil mein Wagen im Vaterland parkte.

Das alles ist nun am 28. August 1958 vorbei. Und auch das Schild vis-à-vis dem Caféhaus-Garten mit der Aufschrift Militär-Gouvernement wird zum Schrott geworfen werden. An diesem Tag werden in die Bundesrepublik zurückkehren:

die Ortschaft Bildchen bei Aachen;

ein Waldstreifen und eine Straße zwischen

Lichtenbusch und Sief;

ein Waldstück und die Straße Rötgen –