Nach den ehrgeizigen Plänen der Ostberliner Stadtverwaltung soll Berlin einen der modernsten Interkontinentflughäfen Europas erhalten. Während der in Westberlin gelegene Zentralflughafen Berlin-Tempelhof den schweren Düsenverkehrsmaschinen zum Beispiel vom Typ Comet oder Tupolew 104 nicht die Startbahn der nötigen Länge und Tragkraft zur Verfügung stellen kann, hat die Verwaltung des südlich der Stadt gelegenen Flughafens Schönefeld keine Mühe, sich den modernen Erfordernissen des interkontinentalen Flugverkehrs anzupassen. Eine drei Kilometer lange und 60 Meter breite Betonpiste, mit deren Bau in Kürze begonnen werden soll, wird es bei einer Tragkraft von 200 Tonnen auch den schwersten Passagierflugzeugen erlauben, Berlin anzufliegen. Den besonderen Vorzug Tempelhofs, nämlich seine zentrale Lage innerhalb des Stadtgebietes, will die Ostberliner Stadtverwaltung durch den Ausbau einer direkten S-Bahn-Linie von der Innenstadt nach Schönefeld kompensieren. Allerdings wird diese „direkte“ S-Bahn-Linie – unter Umgehung des amerikanischen Sektors – über Adlershof verlaufen.

Zur Zeit ist die Anzahl der beförderten Personen in Tempelhof weitaus größer als die Zahl der täglichen Fluggäste Schönefelds. Nach dem jetzt gültigen Flugplan wird Berlin-Schönefeld von fünf Fluglinien berührt. Sie verbinden Berlin mit allen Teilen Osteuropas und China. Da die von Schönefeld nach Wien und Skandinavien fliegenden Flugzeuge nicht an die drei westwärts führenden Luftkorridore gebunden sind, ist zum Beispiel Kopenhagen von Berlin aus direkt und nicht nur über Hamburg erreichbar. Die durch die kürzere Flugstrecke bedingte Verbilligung der Flugreise gegenüber einem Flug von Tempelhof mit Zwischenlandung in Hamburg nach Kopenhagen kommt jedoch nicht ungeschmälert dem Fluggast zugute. Da Schönefeld nicht zum Gebiet der Viersektorenstadt gehört, ist für den Übergang von oder nach Berlin ein Passierschein nötig. Die Kosten: 5 DM (West). Entgegen den sonst üblichen bürokratischen Schikanen wird dieser Passierschein sofort im Stadtbüro der (Ost) Deutschen Lufthansa am Straußberger Platz (oder auf dem Rückweg im Flughafen) ausgestellt. Wider Erwarten können nicht nur Ausländer, sondern auch Deutsche aus der Bundesrepublik und Westberlin Berlin-Schönefeld als Ausgangspunkt oder Ziel ihrer Flugreise wählen. Die Bezahlung der Flugreise muß jedoch in DM (West) erfolgen. M. W.