Schreibe ein Buch und komm dir nicht feiner vor, als du bist: Du verkaufst Worte, du handelst mit Gedanken, deine Philosophie sollte Markenqualität haben, dein Gefühl mindestens zehnjährige Garantie.

*

Schreibe ein Buch und warte, wie es sich verkauft. Gefällt es zu wenigen, frage dich, wie du es künftig besser machen kannst – gefällt es zu vielen, frage dich, ob deine Verantwortung pausierte.

Schreibe ein Buch, das an verschiedenem Ort und zu verschiedener Zeit gekauft wird. Zwischen dem Antiquariat am Dom und der Bahnhofsbuchhandlung liegen nicht nur zehn Minuten.

Schreibe ein Buch und langweile die Umwelt nicht mit dem törichten Satz, es sei dir gleich, ob man dich lese. In den Wind schreiben schon die Himmlischen.