An sämtliche Landratsämter – Kreisjagdämter – und an das Kreisjagdamt für den Stadtkreis Freiburg.

Betr.: Rotwildgebiete – hier – Abschuß von II c-Hirschen.

Bezug: Unsere Rund Verfügung vom 18,8,58 Nr. 228.

In unserer Rund Verfügung vom 18. August 1958 Nr. 228 wurde folgendes bestimmt:

"Die innerhalb der Rotwildgebiete erlegten IIc-Hirsche sind in nicht abgekochtem Zustand sofort dem Kreisjagdamt vorzuzeigen."

Ohne ernst werden zu wollen, sei uns zu unserer Entschuldigung der Hinweis gestattet, daß in Rotwild-Jägerkreisen die Redewendung "Der Hirsch ist vorzuzeigen" ging und gäbe ist, auch dann, wenn nur die Trophäe vorgewiesen werden muß.

Wir haben begründete Hoffnung, daß unsere Rundverfügung nicht wörtlich ausgelegt worden ist und sehen daher von einer Berichtigung ab.