In den zurückliegenden Jahren ist die landwirtschaftliche Siedlung fast ausschließlich aus öffentlichen Mitteln finanziert worden, im Gegensatz zum sozialen Wohnungsbau, bei dem die öffentlichen Mittel nur im Anschluß an erste Hypotheken aus dem Kapitalmarkt vergeben wurden. Die vollständige Finanzierung durch die öffentliche Hand ermöglichte natürlich besonders günstige Bedingungen. Dadurch konnten die erhöhten Bodenpreise und Baukosten ausgeglichen werden. Angesichts der angespannten Lage der öffentlichen Finanzen ist eine weitere 100prozentige Staatsfinanzierung unmöglich geworden. Das bedeutet für die Deutsche Landesrentenbank (Anstalt des öffentlichen Rechts), Bonn – Berlin, daß sie sich mehr als bisher um die Beschaffung von Kapitalmarktmitteln kümmern muß. Im Berichtsjahr 1957, in einer Zeit also, in der nur sehr wenige Kapitalmarktmittel zur Verfügung standen, war das besonders schwierig, weil die damaligen Zinssätze für die landwirtschaftliche Siedlung kaum tragbar erschienen.

Mit viel Geschick und der Hilfe öffentlicher Stellen ist es der Bank gelungen, bis Ende 1957 6prozentige Anleihen zu begeben, wobei den Erwerbern der Wertpapiere Liquiditätshilfen gewährt wurden. Erst Ende 1957 mußten 7 1/2prozentige Pfandbriefe abgesetzt werden, da dringende Anträge auf Hypothekengewährung vorlagen und eine günstigere Refinanzierung nicht gegeben war. Der Erlös diente ausschließlich der Finanzierung von Eigenheimen, bei denen der dem allgemeinen Zinsniveau angepaßte Zinszuschuß des Bundesernährungsministeriums gewährt werden kann, so daß der Sozialcharakter der Hypotheken gewahrt geblieben ist. Die inzwischen eingetretene Zinssenkung wird die Arbeit des Instituts wesentlich erleichtern.

Die Aktivität der Deutschen Landesrentenbank kommt in der Erhöhung der Bilanzsumme auf 1103 (916) Mill. DM zum Ausdruck. Insgesamt gelangten im Geschäftsjahr 1957 Summen von 180 Mill. DM an weiteren Krediten aus Treuhand- und Kapitalmarktmitteln zur Auszahlung. Im Jahre 1957 betrugen die Treuhandkredite 147 Mill. DM, rund 22 Mill. DM wurden über den Kapitalmarkt beschafft. -dt