Ein Lichtblick für die Kohle wird in diesen Tagen aus dem Mannesmann-Bereich gemeldet. Die zur Mannesmann-Gruppe gehörende Essener Steinkohlenbergwerke AG kann berichten, daß der Kohlenabsatz für alle Hausbrandsorten wieder flottgeworden ist. Die Anthrazitkohlenbestände dieser Gesellschaft sind restlos geräumt, und täglich gehen etwa 1000 t Magerkohle von den Halden. Die Brikettfabriken arbeiten teilweise mit Überschichten, um der Nachfrage überhaupt genügen zu können.

Das Aufhalden von Koks und Fettkohle ist allerdings auch hier noch nicht zum Stillstand gekommen. Mitte nächsten Jahres wird Mannesmann die Hüttenkokerei Huckingen in Betrieb nehmen. Damit werden zwar, wie die Verwaltung mitteilt, die Kokskohlenbestände auf den Zechen (Consolidation, Unser Fritz und Hugo) geräumt, aber es wird dann dafür zunächst mehr Koks gelagert werden müssen. Die Mannesmann-Hüttenwerke beabsichtigen jedoch, den Schwierigkeiten des Bergbaues dadurch Rechnung zu tragen, daß sie noch mehr als bisher duplizieren und einen vorübergehend gedämpften Hochofen wieder in Betrieb setzen.

Das ist ein Beispiel für die Möglichkeiten, die der Kohle-Stahl-Verbund bietet. Es ist kein Geheimnis mehr, daß eine Entlastung des Bergbaues eigentlich nur vom Stahl zu erwarten ist. Die Hüttenwerke ihrerseits können sich aber gerade in der gegenwärtigen Situation eine Legitimation für eine großzügigere Handhabung des sogenannten Werkselbstverbrauchsrechtes für Kohle erwerben, an der dann auch die Hohe Behörde nicht mehr vorbeisehen dürfte.

Es entspricht einer realistischen Beurteilung der Kohlesituation, wenn uns der Vorstandsvorsitzer der Mannesmann AG, Dr. Hermann Winkhaus erklärte, es käme für die Zechen darauf an, ein bis zwei schwere Jahre durchzustehen. Das Durchhalten werde entsprechend erleichtert werden können, wenn der eigene Konzern für seine absatzkranken Bergbauunternehmen Hilfestellung leiste. Daß die Bonner Kehrtwendung zur Kohle, – die bei Mannesmann nach den Worten von Generaldirektor Winkhaus lediglich als Ausgleich für die "Vorausleistungen" des Bergbau? angesehen werden – durch diese Eigeninitiative wenigstens eine gewisse Rechtfertigung erfährt, verdient festgehalten zu werden. nmn.