Ben, Hamburg

Veronika ist siebzehn. Sie ist hübsch mitihren schwarzen Haaren und ihren grünen Augen. Aber sie möchte lieber blond sein, weil sich die Leute wegen ihrer schwarzen Haare umdrehen. Auch etwas größer möchte sie sein und nicht so kleine Füße haben.

Ihr Vater sagt: "Deine Mutter hatte fast genauso kleine Füße. Sie war auch nicht größer als du, ihre schwarzen Haare glänzten und die grünen Augen mochte ich am liebsten."

Aber der Vater hat Veronika noch nie gesagt, wo sie geboren ist...

Sie wurde im KZ geboren. Ihre Mutter starb nach der Entbindung. Acht Wochen vorher hatte man Veronikas Eltern aus ihrer Wohnung geholt und zu ihnen gesagt, sie müßten arbeiten. "Ich arbeite in einer Fabrik", hatte der Vater gesagt, "und meine Frau ist im sechsten Monat." – "Du kannst woanders arbeiten", hatte der Gestapobeamte geantwortet, "und deine Frau kann das Kind auch woanders kriegen."

Veronika wurde in Baracken groß, und in den Baracken waren keine Fenster. Veronika fragt ihren Vater heute nicht, wie das alles gewesen ist. Sie hört es von anderen.

Veronika hat einen schweren Herzfehler und soll vielleicht eine Rente bekommen.