Viele Altsparer-Versicherte haben vor mehr als fünf Jahren von ihren Lebensversicherungsgesellschaften die Nachricht erhalten, daß auf Grund der Alfsparergesetzgebung aus dem Lastenausgleichsfonds Zahlungen zu erwarten wären. Die Gesellschaften verbaten sich Nachfragen mit dem Hinweis, daß sie solche nicht beantworten könnten. Seither ist Stille in dieser Angelegenheit. R. B., Hamburg

Antwort: Leider können wir Ihnen über die Auszahlung von Altsparerentschädigungen nichts Neues berichten. Grundsätzlich ist der Stand so, wie wir ihn in der "ZEIT" vom 24. Oktober 1957 dargestellt haben. Die Pressestelle des Verbandes der Lebensversicherungsunternehmen, die wir um Auskunft zu Ihrer Frage gebeten haben, teilt uns folgendes ergänzend mit:

"Die Auszahlung von Altsparerguthaben an die Versicherten ist ganz von den Mitteln abhängig, die den einzelnen Lebensversicherungsunternehmen von der Lastenausgleichsbank zur Verfügung gestellt werden. Nach der derzeitigen Regelung werden aus den freigegebenen Mitteln vorweg diejenigen Altspareransprüche befriedigt, bei denen die Altsparerentschädigung 100,– DM nicht übersteigt. Die den Lebensversicherungsgesellschaften zur Verfügung gestellten restlichen Mittel werden für die älteren Fälligkeiten verwendet, d. h. diejenigen Altsparer kommen zum Zuge, deren Versicherungsleistung am frühesten fällig geworden ist, und zwar ohne Rücksicht auf die Höhe ihrer Altsparerentschädigung.

Da jedoch von der Lastenausgleichsbank bisher nur geringe Beträge zur Verfügung gestellt wurden, hat der Verband der Lebensversicherungsunternehmen schon vor Jahren beschlossen, daß die Gesellschaften Entschädigungsansprüche bis zu 100,– DM aus eigenen Mitteln vorfinanzieren. Anspruchsberechtigte, die ihr 70. Lebensjahr vollendet haben, erhalten ihre Ansprüche bis zu 500,– DM vorfinanziert. Welchen Umfang die Ende dieses Jahres und der nächsten Jahre den Lebensversicherungsunternehmen freigegebenen Mittel haben werden, läßt sich zur Zeit noch nicht übersehen. Somit kann keinem Versicherten auch nur annähernd gesagt werden, wann er mit der Auszahlung seines Entschädigungsanspruches an der Reihe sein wird."