(aus einem Leserbrief)

Der Verfasser des Kindergebetes "Herr Gott, steh dem Führer bei!", der Autor des ersten PG.-Romans, die geistigen Väter der Rassengesetzgebung, die namhaften Persönlichkeiten der SS-Biologie und so weiter, und so weiter –: sie alle sind längst wieder am Werk und erfreuen sich bester publizistischer Förderung sowie weitreichender Resonanz. Wir könnten sie sämtlich entbehren, nicht aus Revanchegründen, sondern weil sie auf die Waagschale der Goldwaage des Genius nichts zu legen haben als einen Schmutzfleck ohne jedes Gewicht. Statt dessen "darf" Gottfried Benn nirgends veröffentlicht werden: Ein Lyriker von einsamer, edelster Ranghöhe. Die Entnazifizierung kostet uns also außer hohen Summen für diejenigen, die sie durchführen, auch noch den Rest unseres Rufes als Land der Geistigkeit. Wie man sich bettet, so liegt man.

Dr. Herbert Fritsche, Bad Pyrmont