Die Artikelreihe "Unser Recht" hat bei den Lesern der ZEIT starkes Interesse gefunden urd zu zahlreichen Leserzuschriften geführt. In vielm Fällen tragen die Leser ihre persönlichen Rechtsfälle vor und bitten um Beantwortung ihm Fragen. Diese Wünsche darf die Redaktion nicht erfüllen. Es ist auch der Presse gesetzlich verboten, in Einzelfällen Rechtsauskunft zu erteilen. Zur persönlichen Rechtsberatung sind nur Rechtsanwälte und Rechtsberater befugt. Die Redaktien würde sich strafbar machen, wenn sie den Lesern die erbetenen Rechtsauskünfte vermitteln würde. Wir bitten daher um Verständnis, wenn solche Leserzuschriften nicht beantwortet werden können.