Jetzt haben wir das Interview mit Brigitte Bardot doch noch geschafft. Sie ist gerade in noch und dreht dort einen französischen Film: "Babette zieht in den Krieg." Der Streifen mag leicht die ganze Filmbranche auf den Kopf stellen, denn es ist auf erste, in dem Brigitte sich nicht ausziehen wird.

Seit der Erfindung des Tonfilms hat es in der Branche kein so bedeutsames Ereignis mehr gegeben.

Ehe wir Mademoiselle Bardot aufsuchten, begaben wir uns zu ihrem Produzenten, Raoul Lévy. Er hat schon vier Filme mit ihr gedreht und hat mehr als irgendein anderer dafür getan, uns Bardot in natura vorzuführen.

"Brigitte spielt in ‚Babette‘ eine Geheimagentin der Freien Französischen Streitkräfte und erlebt allerhand gefährliche und komische Abenteuer. Keines dieser Erlebnisse macht es erforderlich, daß sie irgend etwas ablegt – es sei denn ihren Fallschirm. Das ist für sie völlig neu."

"Laufen sie dann da nicht ein finanzielles Risiko?", fragten wir ihn.

"Brigitte ist angezogen ganz genauso sexy", sagte Monsieur Livy. "Wie sollte man auch das verstecken, was Brigitte hat?"

Das war eine Frage, die keine Antwort erforderte.