Karl Krolow:

Es drängt die Nacht sich kühl in meinem Zimmer,

Die Schwärze, die ich mit dem Licht gescheucht,

Das ich entzündet hab’ zu kargem Schimmer,

Macht an der Wand das Glas der Bilder feucht.

Sie bleibt bei mir und hockt am gleichen Tische