Aber noch, immer ist viel guter Wille nötig

Von F. R. Allemann

An zwei Stellen vor allem saß in den letzten Jahren der Wurm im Gebälk der westlichen Einheit: in Algerien und auf Zypern. Nur an diesen beiden Punkten waren die Balken, die das Gefüge der NATO tragen, wirklich morsch geworden; nur hier drohte der imposanten atlantischen Bündnisstruktur wirkliche Einsturzgefahr. Nun aber sieht es so aus, als ob mindestens eine dieser schadhaften Stellen durch einen radikalen Umbau beseitigt werden soll. Die griechisch-türkische Einigung über Zypern, die letzte Woche in Zürich erreicht worden ist, scheint den gefährdeten Ost-Pfeiler der westlichen Allianz solider zu untermauern.

Wenn England in den Londoner Dreierverhandlungen dem Zürcher Kompromiß jetzt zustimmt und das Obereinkommen danach in die Praxis umgesetzt wird, dann bedeutet das freilich ungleich mehr als nur die Lösung eines irritierenden und lange als unlösbar betrachteten lokalen Konflikts auf der großen Mittelmeerinsel. Es heißt darüber hinaus, daß der Westen eine der schwersten Proben bestanden hat, denen sein Zusammenhalt bisher ausgesetzt war.

Das Hauptverdienst daran muß ohne Zweifel dem griechischen Ministerpräsidenten Karamanlis und dem "Ethnarchen" der griechischen Volksgruppe auf Zypern selbst, dem Erzbischof Makarios, zugute geschrieben werden. Indem die Griechen auf die Enosis (die Vereinigung Zyperns mit Griechenland) endgültig verzichteten, machten sie den Weg zur Verständigung mit dem türkischen Nachbarn frei.

Die Bereitschaft, nationale Forderungen um der größeren Sache willen zurückzustellen, ist der Ausweis staatsmännischer Qualitäten: Karamanlis und Makarios haben diesen Ausweis damit erbracht, daß sie die Unabhängigkeit eines Landes akzeptierten, das jeder Hellene als einen Teil Griechenlands betrachtet. Sie haben sich zu diesem Schritt verstanden, obwohl sie wissen mußten, daß die Extremisten im eigenen Lager gegen so viel Vernunft Sturm laufen würden. Die überaus kritische Reaktion eines Teils der griechischen Presse (super-nationalistischer oder krypto-kommunistischer Observanz) macht sichtbar, wieviel Mut dazu gehörte.

Garantien für die Türken