Wirtschaft

Die Industrie wandert aus

Die massiven Äuslanäsinyestitionen der amerikanischen Industrie bilden zweifellos ein der charakteristischen Merkmale der gegenwärtigen weltwirtschaftlichen Entwicklung. Es vergeh sozusagen kein Tag, ohne daß in der Wirtschaftipresse von neuen.

+ Weitere Artikel anzeigen

DIE ZEIT

Anstieg zum Gipfel

Der amerikanische Präsident Eisenhower und Englands Premier Harold Macmillan haben sich auf ihrer Geheimkonferenz im Camp David bei Gettysburg über den Wortlaut der westlichen Antwortnote an die Sowjetunion geeinigt.

Bequeme Ausrede

Wann immer es in der letzten Zeit in Afrika zu Unruhen kam, lauteten die Kommentare: „Daran ist Accra schuld.“ So war es, als zum erstenmal im Belgischen Kongo Demonstrationen stattfanden, und die gleiche Erklärung hatte man flugs zur Hand, als vor kurzem in Njassaland die blutigen Unruhen begannen.

Opposition

In einer guten Demokratie werden in der Zeit außenpolitischer Krisen die Hürden im Innern beiseite geräumt..................

Die Freiheit riskieren

Jahrelang verkündete die SPD im Bundestag wie im ganzen Lande: „Es gibt keine Wiedervereinigung ohne den Austritt der Bundesrepublik aus der NATO, ohne vorherige Festlegung des militärischen und politischen Status des wiedervereinigten Deutschlands.

ZEITSPIEGEL

„Von Januar bis März waren unsere Leute immer ganz fertig vor Überarbeitung. Das hat sich jetzt etwas geändert. Die regnerischen Sommer der letzten Jahre haben nun zu einem einigermaßen gleichmäßigen Arbeitsfluß das ganze Jahr hindurch geführt.

Zwischen Elbe und Ems

Glücklich ist, wer vergißt, was doch nicht zu ändern ist...“ Mit dieser Melodie in den Ohren sind die 159 Abgeordneten des gegenwärtigen niedersächsischen Landtages am 19.

Zyperns Ziethen aus dem Busch

Ein blau-weißes Flaggenmeer zwischen Lykabettos und Piräus, triumphierendes Glockengeläut aus Hunderten von Kirchenkuppeln, geschlossene Läden am hellichten Tage: Es war, als hätten die Athener dieses Jahr ihre Unabhängigkeitsfeiern um acht Tage vorverlegt.

Die ausgeleierte Demokratie

Kissinger analysiert hier aus eigenem Erleben in erster Linie das Zusammenwirken von ad hoc gebildeten Ausschüssen mit den Ministerien, ihren Chefs und ihrer hohen Bürokratie sowie mit den obersten Behörden der Bundesstaaten Amerikas.

Viele Berater machen noch keine Regierung

Henry A. Kissinger ist durch die These vom "begrenzten Atomkrieg", die er in seinem Buch "Kernwaffen und auswärtige Politik" entwickelt hat, auch in seinem Geburtsland Deutschland bekannt geworden.

Art Buchwald:: Auf Flittchen spezialisiert

Der französische Spitzenstar Simone Signoret hat eben in England einen Film gedreht: „A Room at the Top.“ Der Streifen hat in London eingeschlagen wie seit langer Zeit keiner mehr.

Araber hassen Araber

Noch vor wenigen Monaten – genaugenommen im Juli vorigen Jahres – schien die Entwicklung im Nahen Osten durch den Umsturz in Bagdad auf Jahre hinaus festgelegt.

Bonns bitterer Prozeß

Seit Jahren haben wir uns in dieser Zeitung dafür eingesetzt, daß der sogenannte Strack-Prozeß nicht stattfinden möge, in dem der Staatsanwalt jetzt für den EWG-Präsidenten Hallstein und den deutschen Botschafter in Paris, Blankenhorn, je vier Monate Gefängnis mit Bewährung beantragt hat.

Wie heidnisch ist Ostern?

In manchen Osterartikeln wird der Leser belehrt, unsere germanischen Vorfahren hätten eine Frühlingsgöttin „Ostara“ gehabt, nach der das Osterfest bei uns heute noch benannt sei.

Nr. 13 vom 31. März 1949: Tödliche Falle?

Bevins Erklärung, die unmittelbar vor seiner Abreise nach Washington abgegeben wurde, ist aufschlußreich besonders im Hinblick auf die Befürchtungen, die der führende konservative Abgeordnete Macmillan geäußert hatte.

Selbstmord der Studentin

Die Spielpläne der Ostberliner Bühnen sind Zeugnis dafür, daß man den Menschen nicht nur ideologisches Futter vorsetzen kann.

Tod und Auferstehung – eine schöne Legende?

Alles Geschehen geschieht in der Zeit – so nehmen wir wahr. Aber diese Wahrnehmung ist ein „Für-wahr-Nehmen“, ein Erheben gewisser Erfahrungen in die Allgültigkeit und ein Weglassen oder Ausklammern anderer Erfahrungen, die wir auch machen – jedenfalls machen könnten, wenn wir ihnen unsere Aufmerksamkeit, unsere Wahrnehmung nur zuwendeten.

Künstler unter vierzig

Der Kunstverein Hannover präsentiert in seiner 120. Frühjahrsausstellung „Die neue Generation“: deutsche Maler und Bildhauer „unter vierzig“.

Döblin-Fälschung?

„Geprüft“ beginnt also: „Vor etwa zwei Jahren kursierte, von Ludwig Marcuse verbreitet, die Nachricht, der letzte (im Ostberliner Verlag Hütten 82 Löning erschienene) Roman Alfred Döblins Hamlet oder die lange Nacht nimmt ein Ende sei gefälscht“.

ZEITMOSAIK

Den deutschen Mathematiker Adam Riese (1492 bis 1559), Verfasser mehrerer Lehrbücher des praktischen Rechnens, würdigt die Bundespost anläßlich seines 400.

Wer liest heute Gedichte?

Lyrik stand wohl bei vielen unserer Zeitgenossen lange im Verruf, mehr eine dunkle als eine schöne Kunst zu sein. Verleger, Buchhändler und Leser gingen ihr nach Möglichkeit aus dem Wege.

Marx, Engels und ihre Literaturdoktrin

Eine Lücke ist geschlossen, endlich, und verwunderlich genug ist es, daß sie keinem der zahlreichen Germanisten hier in Deutschland aufgefallen ist, wo die Frage doch akuter sein sollte als anderswo: die Frage, nach der Entstehung der marxistischen Lehre von der Literatur.

Zwischen Lebenslust und Todesfurcht

Das Jahrhundert des flämischen Barock läßt sich aufblättern wie ein Gemäldekatalog: Man sieht dunkelfarbige Interieurs, Porträts brokatknisternder Damen, Tanz der Bauern zwischen schilfgedeckten Katen, blaßblauen Himmel über kühler Weidelandschaft, Schlachtengetümmel.

Ein russischer Hamlet

Der Liberalismus der „Dekabristen“ – Ein romantisches und zugleich blutiges Kapitel der Geschichte des 19. Jahrhunderts

Zum Ruhme Gottes aufspielen

Paul Claudel schrieb nicht nur mit gefalteten Händen, er schwang – nach einem treffenden Wort Erich Kästners – mit gefalteten Händen auch die Streitaxt.

Vom Rechte, das mit Dir geboren ist

Im alten Rom, so wird erzählt, sei das Recht so sehr lebendiger Bestandteil des Volkslebens gewesen, daß sogar die Knaben „Zivilprozeß“ gespielt hätten.

Sportgeschichte alten Stils...

Ein Sportjournalist und Funkreporter, der jahrzehntelang als Begleiter und Beobachter aktiver Sportler von Arena zu Arena, von Erdteil zu Erdteil gereist ist und dabei Siege, und Niederlagen gesehen und geschildert hat, scheint prädestiniert zu sein, die schönsten Erinnerungen aufzuzeichnen.

Den Töchtern weitergeben

Im Jahre 1933 wurde die aktive Politikerin Gertrud Bäumer aus dem Staatsdienst entlassen. Wenige Jahre später, 1939, legte sie die Biographien jener Frauen (im Herbig Verlag) vor, die zum Symbol ihrer jeweiligen Epoche wurden und noch unser Zeitalter männlich-weiblichen Ausgleichs erhellen.

Das Böse erkennt das Böse nicht

In André Gides „Falschmünzern“ heißt es einmal: „Es gibt keine christlichen Romane im eigentlichen Sinne. Die moralische Tragik – jene, die das Bibelwort so furchtbar macht: ‚Wenn aber das Salz dumm ist, womit soll man sahen?‘ – das ist die Tragik, auf die es ankommt.

Liebe in Briefen

Ein junges Mädchen findet an einem Juniabend auf dem Dachboden eines irischen Gutshauses ein Bündel alter Liebesbriefe, und sie bringt mit ihnen die Probleme der Vergangenheit herab in die Familie.

Idyll in Afrika

Lepatuga heißt in der Sprache eines zentralafrikanischen Negerstammes „Geduld“. Es ist die wichtigste Eigenschaft der Floßruderer auf den ausgedehnten Flüssen und Binnenseen des schwarzen Erdteils.

Die Hölle als Wirklichkeit

In der Welt des Kommunismus geht es nicht viel anders zu als in der des Nationalsozialismus. Man lebt in einer ständigen Freund-Feind-Beziehung.

Liebhaber der Philosophie

Die akademische Fachterminologie wich einer klaren, jedermann verständlichen Ausdrucksweise

Hymne an einen Supermann

Ich habe seine „Visitenkarte“ neulich in einer großen Zeitung unter EHEWÜNSCHE gefunden, und als ich sie gelesen hatte, fühlte ich, daß ich ihm verfallen war.

Thüringen: FDJ-Polizei

Um die Halbstarken und jungen Rowdys in den Städten Mitteldeutschlands „intensiver bekämpfen“ zu können, richtet die Freie Deutsche Jugend jetzt sogenannte „FDJ-Ordnungsgruppen“ ein.

+ Weitere Artikel anzeigen