Der lang erwartete „große“ Fiat als Limousine mit einem 1,8- oder dem daraus entwickelten 2,1-Liter-Motor feiert jetzt sein Debüt auf dem Internationalen Genfer Automobil-Salon. Eine besondere Überraschung war die gleichzeitige Vorstellung des „Familiare“, da Fiat erstmals in seiner nunmehr 60jährigen Tradition mit der Präsentierung eines Personenwagens ebenfalls eine Ausführung als „Kombiwagen“ auf Band legt. Der 2,1-Liter-Motor ist außerdem für eine Luxus-Limousine mit Sonderkarosserie vorgesehen. Die bisherigen Typen 1400 und 1900 werden nicht mehr hergestellt. Das Personenwagen-Programm der Fabricca Italiana Automobiii Torino (FIAT) umfaßt nunmehr die Modelle 500, 600, 1100, 1200, 1200 Spyder, 1800 und 2100. Unter Berücksichtigung der erst in Kürze beginnenden Fließbandfertigung für die beiden letztgenannten Typen beträgt die augenblickliche Tagesproduktion durchschnittlich 1400 Kraftwagen, womit die FIAT zu der Spitzengruppe der europäischen Automobilfabriken zählt.

Die neugeschaffene Karosserie, als „Turiner Stil“ kreiert, fällt auf durch ihre eckige Linienführung, ebenfalls wegen ihrer glatten Außenflächen, seitlich nur durch eine vom Bug bis zum Heck durchlaufende Chromzierleiste unterbrochen. Die Vorderkotflügel haben ein „Vordach“ für die, Scheinwerfer. Die obere Begrenzung der Kotflügel bildet mit dem unteren Abschluß der Fensterrahmen eine durchgehende Linie. Rück-, Brems- und Blinklicht sowie Rückscheinwerfer als Abschluß der „Schwanzflossen“ wurden zu einer „Leuchteinheit“ vereinigt. Gebogene Front- und Heckscheibe reichen bis zum flachen Dach, dessen vordere Stützpfosten zur besseren Sicht etwas zurückliegen und schmal gehalten wurden. Das durch die vielen unterteilten Chromrippen nicht aufdringlich wirkende Kühlergesicht mit rechteckigen Blink- und Nebelleuchten unter den Scheinwerfern gibt dem Wagen eine vornehme, distinguierte Note. Dank der vier breiten, vorn angeschlagenen Türen gelangt man gut auf die der Anatomie des Körpers wohl angepaßten Sitze. Neuheiten wie ein Ventilator gegen das Beschlagen und Vereisen der Heckscheibe, automatische Beleuchtung des abschließbaren Ablagefachs (in dem sich der Zuggriff zum öffnen der Motorklappe befindet) und fast geräuschlos schließende Türen runden das Bild des FIAT-Sechszylinder-Personenwagens ab. eem