Auch Ostberlin wird künftig Besichtigungsfahrten durch den Sowjetsektor durchführen, nachdem schon früher Westberliner Reiseunternehmen die östlichen Stadtteile in ihre Rundfahrten hatten miteinbeziehen können. Berliner aus beiden Stadtteilen sowie Besucher aus dem In- und Ausland werden gegen Zahlung in Ostmark in tschechischen Skoda-Luxusbussen durch die eine Hälfte der Stadt geführt. Eine zweistündige Fahrt für 2,50 Mark führt an den architektonischen Sehenswürdigkeiten (Museen, Staatsoper und so weiter) sowie den wichtigsten sowjetzonalen Regierungsgebäuden vorbei. Eine fünfstündige Tour schließt dazu noch einen Besuch des Tierparks, der Trabrennbahn Karlshorst und des „Pionierparks Wuhlheide“ ein. Darauf soll eine dreistündige Motorbootfahrt auf dem Langen-, dem Seddin- und dem Müggelsee folgen.