Bonn steht in einer schweren Krise, und jetzt können parteipolitische Gesichtspunkte den gesamtdeutschen Interessen in der Tat zum Verhängnis werden. Die CDU, der schwesterlichen Treue der süddeutschen CSU nie ganz gewiß, ist aus parteipolitischen Gründen bestrebt, alles zu vermeiden, was diese Beziehungen gefährden könnte. Sie stellt sich daher mit General Clay auf den Standpunkt: „Ob die Regierung gut oder schlecht ist, ist nicht so wichtig, wie die Tatsache, daß es überhaupt eine Regierung gibt, die dem deutschen Volk verantwortlich ist.“ General Clay hält dies für die Meinung der meisten Deutschen. Man sollte erwarten, daß Konrad Adenauer hierüber anders und besser informiert wäre. Dff.