Schluß mit polizeilichen Meldescheinen hat als erstes Land der Bundesrepublik Schleswig-Holstein gemacht, in dessen Hotels und Pensionen statt dessen Fremdenbücher für die Eintragung der Gäste bereitliegen werden. Die gleichen Maßnahmen werden auch von den Fremdenverkehrsorganisationen der anderen Bundesländer gefordert, wobei darauf hingewiesen wird, daß nach der Kriminalstatistik der letzten siebzig Jahre nicht mehr als 1,3 Prozent der Bevölkerung straffällig werden. Polizeiliche Meldescheine spielen in der Reisendenfahndung keine bedeutende Rolle, weil flüchtige Gesetzesbrecher nur selten ihre wahren Personalien einzutragen pflegen.