Nachdem Monate hindurch der Aktienmarkt von einer Aufwärtsbewegung beherrscht wird, sollte es an und für sich für die Anleger nur wenig Zweifel darüber geben, daß Börsentage mit rückläufiger Tendenz günstige Kauftage sind. Tatsächlich wartet auch eine beachtliche Zahl von Anlegern seit längerem auf solche Gelegenheit. Dennoch fällt es den meisten von ihnen immer wieder schwer, an Tagen mit nachgebenden Kursen zuzugreifen. Vielmehr zögerte die Mehrzahl in der Hoffnung, daß noch stärkere Rückgänge eintreten könnten.

Bisher haben diese Optimisten meist vergeblich gewartet. Auch in den letzten Tagen konnte eine derartige Entwicklung deutlich beobachtet werden. Spitzenwerte, wie die IG Farben-Nachfolger und Elektro-Aktien, waren um 8 oder 10 Punkte unter ihre Höchstkurse zurückgegangen, und doch setzten die Käufe der Anleger nur zögernd ein. Es muß zugegeben werden, daß ein Rückgang von 10 Punkten bei Aktienkursen von 400 v. H. oder mehr, der nur etwa 2 1/2 v. H. des Kurswertes ausmacht, geringfügig ist. Solange jedoch keine umfangreichen Kapitalerhöhungen die Marktenge beseitigen und auf der anderen Seite die Spartätigkeit anhält, darüber hinaus die Bereitschaft, Aktien zu erwerben, zunimmt, dürften auch kleinere Kursrückgänge für den Käufer von Interesse sein.

Das ungewohnte Bild der jetzt erreichten Kurse für deutsche Standardaktien führt vielmehr dazu, daß ein großer Teil der Aktienkäufer ihre Aufmerksamkeit stärker auf ausländische Werte richtet. Deutsche Montan-Aktien, deren Kurse rein optisch und auch von der Rendite her gesehen niedriger sind und daher theoretisch die Aufmerksamkeit zuerst auf sich lenken könn:en, haben in ihrer Kursentwicklung zumeist enttäuscht. So konnten auch sie die zur Anlage bereiten Mittel nicht auf sich ziehen. Die letzten Tage wurden daher vom Interesse für ausländische Aktien bestimmt.

Den Anstoß dazu gab auch das Erscheinen von drei neuen Investmentfonds für ausländische Aktien (siehe hierzu unser "Gespräch am Bankschalter"). Aber nicht nur Investment-Zertifikate, sondern auch ausländische Aktien wurden von den deutschen Anlegern in verstärktem Maße gekauft. Fiat und Montecatini, die in der ersten Maihälfte einen stärkeren Rückgang verzeichnet hatten, standen besonders im Vordergrund. Fiat bietet bei einem Prozentkurs von etwa 355 bis 360 und zuletzt 16 v. H. Dividende eine relativ ansehnliche Rendite. Montecatini dürften dagegen die ersten italienischen Aktien sein, die amtlich an den deutschen Börsen eingeführt werden.

Über den ausländischen Aktien sollten jedoch die deutschen Werte nicht vernachlässigt werden. In den letzten Monaten waren es deutsche Werte, die prozentual gesehen die größten Steigerungen erzielten. Zwar verstimmten in den letzten Tagen verschiedene Dividendenkürzungen sowie der Ausfall von Dividendenzahlungen bei Kohlegesellschaften, doch wurde einer für den gesamten Kapitalmarkt wichtigen Entscheidung bisher nur wenig Beachtung geschenkt. Der zentrale Kapitalmarktausschuß empfahl eine Emissionspause für den Rentenmarkt. Auf diesem Marktgebiet hatte die Zusammenballung von verschiedenen Emissionen, darunter die fünfprozentige Bundespostanleihe über 225 Mill. DM und die fünfprozentige Anleihe der Mannesmann über 150 Mill. DM zu Anspannungen geführt. Darüber hinaus hatte das verstärkte Schuldscheindarlehn-Geschäft die Mittel der Kapitalsammelstellen weitgehend in Anspruch genommen. Voraussichtlich wird jedoch das Schuldscheingeschäft zurückgehen, wenn in diesen Tagen das, neue Kapitalverkehrssteuergesetz, das erstmals auch diese Geschäftssparte, miterfaßt, verkündet worden ist... Da gleichzeitig auch – die empfohlene Emissionspause eintreten dürfte, wird also am Rentenmarkt nach einer gewissen Fülle sehr wahrscheinlich eine Leere, entstehen. Für den Käufer von Rentenwerten könnten daher die etwas zurückgegangenen Kurse der tarifbesteuerten und vor allem der steuerfreien Rentenwerte von Interesse sein. Die steuerfreien Pfandbriefe sind z. B. in den letzten Wochen von 114 1/2 auf 113 v. H. zurückgegangen.

Da die angespannte Lage am Rentenmarkt vorübergehend auch die Unternehmungslust am Aktienmarkt etwas beeinträchtigt hatte, ist die weitere Entwicklung der festverzinslichen Werte auch für den Aktienkäufer zur Zeit von erhöhtem Interesse. Mei.