Für das Jahr 1958 konnte die Scholven-Chemie AG einen Gewinn von 5,46 (5,50) Mill. DM (nach gesonderter Verrechnung der Ertragssteuern) an ihre Muttergesellschaft, die bundeseigenen Bergwerke Hibernia AG, Herne, abführen. Die Ertragslage entwickelte sich jedoch in den verschiedenen Arbeitsgebieten des Unternehmens unterschiedlich.

In der Erdölverarbeitung, die umsatzmäßig an der Spitze steht, blieb die Verbilligung des Rohöls hinter dem Absinken der Produktpreise zurück. Die Bruttoerlöse haben durch Erhöhung des Absatzes bei rückläufigen Preisen im Berichtsjahr um 9,6 v. H. auf 304,6 Mill. DM zugenommen. Nach Abzug der vorgelegten Mineralölsteuern von 13,4 Mill. DM ergibt sich eine Zunahme um 10,6 v. H.

Die Verarbeitungskapazität beträgt zur Zeit gut 2 Mill. t Rohöl. Im Geschäftsjahr 1958 erhöhte sich der Rohöleinsatz um 28 v. H. auf 883 000 1, die Ausbeute an Treibstoffen und Heizöl auf 824 000 (630 000) t.

In der Erzeugung von flüssigem Ammoniak konnten infolge Absatzrückganges – vornehmlich im Ausland – die Kapazitäten nicht voll ausgelastet werden. Günstiger sieht es in der Düngerproduktion aus. Die Herstellung von Volldünger wurde auf 72 000 (51 000) und die von Kalkammonsalpeter auf 43 000 (9000) t erhöht.

Von den – im Berichtsjahr nahezu verdreifachten – 75,8 Mill. DM Investitionen entfielen 30,2 (14,0) auf die Erdölverarbeitung und 12,6 auf die Neueinrichtung von Anlagen zur Gewinnung von Aethylen und Polyaethylen Die Gesellschaft teilt mit, daß die Bauarbeiten an der Polyaethylen-Anlage abgeschlossen sind und die Produktion in Kürze anlaufen wird. Der Ausbau zur Verdoppelung der Kapazität für Düngemittel wurde begonnen. Eine entsprechende Produktionserhöhung wird bereits für Ende 1959 erwartet. In Höhe von 24 Mill. DM wurden die Investitionen durch Abschreibungen finanziert.

Im 1. Vierteljahr 1959 waren die vorhandenen Kapazitäten mit Ausnahme der Produktion von flüssigem Ammoniak voll ausgelastet. – Die Gesellschaft ist für das laufende Jahr optimistisch. Sie hält es jedoch für fraglich, ob die Preise gehalten werden können. Dr.