DIE ZEIT

Mit dem Volke spielt man nicht

Von Marion Gräfin Dönhoff Bundeskanzler Adenauer hat den Beschluß, nun doch nicht für das Amt des Bundespräsidenten Zu kandidieren, mit der außenpolitischen Situation Deutschlands begründet: Es sei angesichts der sich verschlechternden außenpolitischen Lage besser, so sagte er, wenn er bleibe.

Paris und die NATO

In einer Kammerrede über Algerien hat Frankreichs Premierminister Debré deutlicher als je ausgesprochen, was schon immer als Leitbild hinter der Politik de Gaulles stand: Wenn Frankreichs Verbündete die französische Politik nicht zu der ihren machten, seien die atlantischen Verträge in Frage gestellt.

Warum es zur Kanzler-Krise kam

Adenauer hat am 7. April die Präsidentschaftskandidatur angenommen, ohne sich vorher mit seiner Fraktion über seinen Nachfolger geeinigt zu haben.

ZEITSPIEGEL

"Wir werden noch auf lange Zeit hinaus in einer Periode der Gefahr und der Unsicherheit sein. Mein Entschluß (zur Präsidentschaftskandidatur) ist dazu bestimmt, auf Jahre hinaus die Kontinuität unserer Politik zu sichern.

Der junge König siegt

Er ist hochgewachsen, hat braunes Haar, blaue Augen und zählt 28 Jahre: König Baudouin I. von Belgien aus dem Hause Sachsen-Coburg-Gotha.

Die neuen Flüchtlinge

Ein erschreckendes Bild von der algerischen Flüchtlingsnot gibt ein Bericht, der jetzt in der Neuen Zürcher Zeitung veröffentlicht worden ist.

Altbaden bläst zum Angriff

Ein neuer Stern ist an Baden-Württembergs Parteien-Himmel aufgegangen: in Karlsruhe hat sich die "Badische Volkspartei" konstituiert.

Die "Halbgesalzenen" von Paris

Wenig dürfte so aufschlußreich für den allmählichen Wandel des politischen Klimas in Frankreich sein wie die Tatsache, daß es nun in Paris in mehreren Fällen zu "rassistischen" Zwischenfällen gekommen ist.

De Gaulle setzt auf die große Bombe

Die Wehrpolitik Frankreichs konzentriert sich auf zwei Ziele: erstens auf die schnelle Beendigung des Krieges in Algerien und zweitens auf die Aufstellung einer atomaren Streitmacht.

Sowjet-Ziffern

Nach dem Stand vom 15. Januar 1959 hat die UdSSR gegenwärtig 208 826 000 Einwohner – um 18,1 Millionen mehr als 1939. Von der gesamten Bevölkerungszahl leben 117,5 Millionen in der russischen Republik und 41,9 Millionen in der Ukraine.

19 zu 4 gegen die Todesstrafe

Der 11. Band der Niederschriften über die Sitzungen der Großen Strafrechtskommission liegt jetzt vor: Beratungen zur Todesstrafe, "Wird die Aufnahme der Todesstrafe für Mord in den Entwurf des Strafgesetzbuches für notwendig gehalten?", lautete die Frage, über die beraten und abgestimmt wurde.

Der Anwalt im Strafprozeß

Die ZEIT hat vor einigen Wochen dem Verhältnis zwischen Politik und Justiz eine Folge von vier Aufsätzen gewidmet, die auf ungemein großes Interesse stieß.

Persönliche Noten

RH-Hamburg Sonnabends gegen Abend, wenn der Familienvater jenen Teil seiner Freiheit hinter sich hat, der unter dem Motto steht "Samstags gehört Vati uns", wenn er auf wiederholtes Drängen seiner Frau Karlchens Rechenhefte mit den schlechten Zensuren getadelt, wenn er den Schrubber endlich mittels eines einigermaßen gerade eingeschlagenen Nagels am Stil befestigt, wenn er ein Nickerchen auf dem Sofa gemacht und (um des häuslichen Friedens willen) die dabei von der Zigarre gefallene Asche unter den Tisch gepustet hat – dann rüstet er sich, die anderen Väter beim Bier zu treffen.

Bayern: Weinwoche in der Bierfestung

Auf den ersten Blick muß es scheinen, als hätten die Manager dieser Festivität einen bösen Mißgriff getan. Weinwoche in der Bierfestung – konnte das gutgehen? Indes, der Aufstand der "Bierdimpfel" und Brauereibesitzer fand nicht statt.

Vopo baut die Sperren ab

Wir haben die Sperren weggeräumt, weil rostiger Stacheldraht doch nicht in die schöne Landschaft paßt So begründete ein Offizier der sowjetzonalen Grenzpolizei den plötzlichen Abbau der Sperren an den einstigen Übergangsstellen Schlutup, Eichholz-Herrnburg und Rothenhusen bei Lübeck.

Wie tief müssen Romane sein?

Ein ordentliches Schwimmbad ist drei Meter tief, ein ernst zu nehmender Fluß fünf, ein See bringt es leicht auf zweihundert, Ozeane tun es nicht unter ein paar Tausendern.

ZEITMOSAIK

Den französischen Pantomimen Marcel Marceau hat die Wochenschrift "Expreß" zum "Mann der Woche" ernannt, als er mit seinem neuen Programm "Paris, wie es lacht und weint" herauskam.

Der General als Prophet

General de Gaulle, der Führer der RPF, erklärte auf einer Versammlung: "Die RPF nimmt Schritt für Schritt die Zügel in die Hand.

Universitäten sind schlechte Fachschulen

Was der Deutsche Ausschuß für das Erziehungs- und Bildungswesen in seinem wichtigen Schulreformplan über die Situation auf der höheren Schule soeben ausgesprochen hat, ließe sich fast wörtlich auch auf die Universitäten anwenden: "Die fühlbarste Belastung des heutigen Schulsystems ist der immer stärker werdende Andrang zu den weiterführenden Schulen.

Romeo und Julia heute

Unsere Jugendlichen haben sich verändert. Sind sie plötzlich gefühlvoller geworden? Die Richter wissen ein Lied davon zu singen.

Am Fenster

Der Essayist und Lyriker Rudolf Hartung, der im Jahre 1914 in München geboren wurde, in Berlin lebt und Mitherausgeber der literarischen Zeitschrift "Neue Deutsche Hefte" ist, charakterisiert die Lage seiner Generation recht genau.

Alles über Raketen

Ein Wort, das in Büchern oder Zeitungen noch vor einem Jahrzehnt nur sehr selten auftauchte – es ist jetzt zum festen Bestandteil unseres alltäglichen Sprachschatzes geworden: Raketen.

Wolfgang Koeppen setzt Maßstäbe

Als der deutsche Schriftsteller Wolfgang Koeppen auf seiner Amerikafahrt bei Regen und tropischem Gewitter in Washington anlangte, geriet er im Hotel in eine Ungelegenheit, über die moderne Reisende sich meistens ausschweigen: "Im grellen Schein eines Blitzes las ich, daß nein Zimmer dreißig Dollar am Tag kosten sollte.

Eine gute Idee

Von einigen CDU-Abgeordneten, die dem Arbeitnehmerflügel ihrer Fraktion angehören, ist der "Entwurf eines Gesetzes zur Vermögensbildung der Arbeitnehmer" in die sozialpolitische Debatte geworfen worden.

Atlantische Wirtschaftspolitik

550 Delegierte aus 15 NATO-Ländern haben sich während der vergangenen sechs Tage in London um neue Erkenntnisse über Sinn und Inhalt des Atlantik-Pakts bemüht.

ZEIT-RAFFER

Die Zahl der Arbeitslosen In der Bundesrepublik ist im Mai um rund 76 000 auf 321 000 gesunken. Damit ist das bisherige "Rekord-Tief" vom letzten September noch um 6800 unterschritten worden.

Unzufriedene Stahltochter

Die Stahltochter des Rheinstahlkonzerns, die Ruhrstahl AG, Witten, die jetzt als erstes Unternehmen dieser Gruppe den Jahresabschluß für 1958 veröffentlicht, wird den wenigen noch verbliebenen freien Aktionären wieder die nach dem Organschaftsvertrag garantierte Rheinstahldividende ausschütten.

Mannesmann in Paris

Die Verflechtung zwischen den westdeutschen und französischen Wertpapierbörsen wird in den nächsten Wochen erhebliche Fortschritte machen.

Hapag ohne Dividende

Die Hamburg-Amerika Linie (Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft), Hamburg, legt in diesem Jahre ihren Abschluß für das.

Ein Spitzenreiter

Die Oetker-Gruppe verwaltet ihre Brauereiinteressen über die in Frankfurt ansässige Bank für Brauindustrie. An ihr ist sie maßgeblich, mit über 75 v.

Honorierter Optimismus

Während die Weltschiffahrt und damit auch die deutsche Flotte noch immer in einem Konjunkturtief segelten, war die Entwicklung bei der Deutschen Schiffahrtsbank AG, Bremen, im letzten, dem zehnten Geschäftsjahr des Instituts weiter aufwärts gerichtet.

Wüstenrot baut vor

Der westdeutsche Wohnungsbau befindet sich gegenwärtig in einer schwierigen Situation, Auf der einen Seite nimmt das private Interesse am Bau von Eigenheimen ständig zu, andererseits wird aber die Beschaffung von Bauland immer problematischer.

Trauer bei Philips

Theodor Graf von Westarp, der vor wenigen Tagen, im 70. Lebensjahr stehend, nach kurzer Krankheit in Hamburg gestorben ist, gehörte zu jenen aktiven Offizieren, die nach dem ersten Weltkrieg "in die Wirtschaft" übertraten und hier, in diesem ihnen zunächst völlig fremden Bereich, dank hervorragender Charakterlicher Fähigkeiten – und infolge ihrer Schulung auf organisatorischem Gebiete.

Im Gerling-Konzern geht es aufwärts

Die jetzt von den fünf Direktversicherern des Gerling-Konzerns für das Jahr 1958 vorgelegten Bilanzen lassen erkennen, daß das Anwachsen des Geschäftsumfangs dieses zweitgrößten deutschen Versicherungsunternehmen? angehalten hat.

Der Berg des heiligen Godehard

Ein Klingelzeichen alle achtzehnhundert Meter. Das ist der "Wecker". Wenn der Führer der elektrischen Lokomotive nicht reagiert, so kommt der Zug dadurch automatisch zum Stehen.

+ Weitere Artikel anzeigen