Der Aufsichtsrat. der Girmes-Werke A.G. hat beschlossen, für 1958 eine Dividende von 10 v. H. sowie einen Bonus in Höhe von 2 v. H. auszuschütten. Die darauf entfallende Kapitalertragsteuer trägt, wie bisher, die Gesellschaft.

In der Aufsichtsratssitzung der Concordia Bergbau-AG. in Oberhausen/Rhld. wurde der Jahresabschluß für das Geschäftsjahr 1958 festgestellt und beschlossen, der auf den 15. Juli 1959 einzuberufenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von wiederum 6 v. H. auf das Aktienkapital von 21 Mill. DM vorzuschlagen.

Die HV der Hamburg-Bremer Feuer-Versicherungs-Gesellschaft, Hamburg, genehmigte für 1958 eine Dividende von 14 v. H. (im Vorjahr 10 v. H. plus 2 v. H. Bonus) auf das volleingezahlte Aktienkapital von 1 5\75 000 DM. Das gute Geschäftsergebnis ist auf eine sorgfältige Risikoauslese sowie einen günstigen Schadensverlauf zurückzuführen. Ein kleiner Verlust mußte lediglich in der Sturmversicherung ausgewiesen werden. In der Kraftfahrversicherung, deren Anteil an der Bruttobeitragseinnahme sich leicht auf 41,6 (40,8) v. H. erhöhte, konnte im Gegensatz zum Vorjahr eine gewinnabhängige Prämienrückversicherung nicht gewährt werden, im bisherigen Verlauf des neuen Geschäftsjahres ist die Prämieneinnahme in allen Zweigen weiter gestiegen.