Für das alte Europa ist dies eine Zeit der Paradoxe: Da lehrt in Paris der vielgeschmähte Philosoph und Schriftsteller Jean Paul Sartre den schrankenlos freien Übermenschen (wer von seinen lauten Kritikern ist sich wohl, bevor er ihn verdammt, darüber im klaren, daß dies vielleicht die letzte große abendländische Menschenkonzeption überhaupt ist?), während nur vier Flugstunden weiter in Berlin der russische Bolschewismus die europäische Individualität vernichtet. – Da spielt man in den Hamburger Kammerspielen ein Stück um die Verschwörer des 20. Juli, die sich doch – was man auch sonst von ihnen halten mag – in einer Zeit des Nichtdenkens dadurch auszeichneten, daß sie dachten, während nur zehn Minuten Wegs entfernt ein Mädchen in einem Schaufenster den Vorübergehenden die Gedanken "weglächelt", die sie nach langjähriger geistiger Interimszeit gerade wieder zu denken begannen. Paul Hühnerfeld