Die Hauptversammlung der Rheinisch-Westfälische Kalkwerke AG (Dornap/Rhld.) beschloß für 1958 wieder eine Dividende von 6 v. H. auf das auf 35,40 Mill. DM erhöhte Aktienkapital zu verteilen. Vorstandsmitglied Dr. P. Ugowski teilte mit, daß Rheinwestkalk auch für die nächsten Jahre noch umfangreiche Investitionen durchführen werde. Von den bewilligten Neuanlagen sind über 40 Mill. noch nicht abgerechnet, ein Betrag, den die Gesellschaft nicht ausschließlich aus eigenen Mitteln zu finanzieren in der Lage ist. Sie wird daher im Laufe des nächsten Jahres an den Kapitalmarkt wegen eines weiteren langfristigen Kredites herantreten müssen. V. D.