Selten waren die Kölner Messehallen so voll – Trachten, Tänze und Gleichschritt beim Treffen der 300 000

Von Heinz Stuckmann

Zuerst hingen überall in der Stadt die schwarzgelben Plakate: "Freiheit für Schlesien – Deutschlandtreffen der Schlesier – Köln – 26; bis 28. Juni 1959". Dann hingen in neun Hallen der Kölner Messe- und Ausstellungsgesellschaft große Schilder, schwarz auf weiß: Breslau, Brieg, Ohlau, Neumarkt, Strehlen, Oels, Namslau, Militsch. 90 000 Quadratmeter Ausstellungsraum mußten ausreichen für 40 335 Quadratkilometer Schlesien, aufgeteilt in 67 Kreise, einschließlich jener Kreise also, die schon 1921 abgetrennt worden waren: Rybnik, Kattowitz, Königshütte und so fort.

Es sind die Händler da mit ihren Ständen und Anpreisungen: "Quartettspiel Unvergessene Heimat’ zur Erinnerung an die unvergessene Heimat. Sehr lehrreich ... Drei Mark und achtzig." Ein Stück weiter: "Original echter Kirchwin aus Schlesien..."

Und: "Original Schlesier. Weck-Spiel-Uhr... Das schönste Geschenk für jeden Schlesier Eine solide Uhr, die nicht mit schrillem Rasseln weckt, sondern mit dem Refrain unseres lieben Heimatliedes: O, mein liebes Riesengebirge ..."

Oder: "Original Schlesische Wurstwaren nach Heimatrezept... Wie früher..." Es hängen überall Schilder: Früher Waldenburg, früher Glogau... Den Besuchern macht es Spaß, mal wieder beim alten Metzger zu kaufen.

90000 Quadratmeter Heimat