Mit der Auszeichnung der besten Festspielbeiträge wurden die IX. Internationalen Filmfestspiele Berlin beendet. Als bestem Spielfilm verlieh die Jury dem französischen Problemfilm "Les Cousins" einen Goldenen Bären; als beste Schauspielerin der Festspiele erhielt Shirley MacLaine einen Silbernen Bären für ihre Leistung in der amerikanischen Filmkomödie "Ask any girl", als bester Schauspieler Jean Gabin für seine Vagabundenrolle in "Archimède le Clochard" ; für die beste Regieleistung in dem japanischen Sagenfilm "Die verborgene Festung" wurde auch Akira Kurosawa ein Silberner Bär zuerkannt. Einen Silbernen Bären als Sonderpreis erhielt Hayley Mills (in "Tiger Bay"). Als bester Naturfilm wurde Walt Disneys "White Wilderness" mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Als bester kurzer Kulturfilm galt der niederländische Streifen "Prijs de Zee" (Goldener Bär); drei weitere kurze Kulturfilme wurden mit einem Silbernen Bären bedacht: "Hest paa ferie" aus Dänemark, "Das Knalleidoskop" aus der Bundesrepublik und der indische Film "Radha und Krischna". (Ausführlicher Filmbericht siehe letzte Seite.)