Erhebliche Umsatzausweitung bei der Badischen Kommunalen Bank

Der jetzt vorgelegte Abschluß für 1958 der Badischen Kommunalen Landesbank – Girozentrale – Mannheim, bestätigt noch einmal die Tendenz aller Bankbilanzen für 1958, die durch die übergroße Liquidität der Wirtschaft, und demzufolge auch der Banken, gekennzeichnet ist. Dieser Zustand mußte sich in einer überdurchschnittlichen Vergrößerung des kurzfristigen Geldgeschäfts und des langfristigen Darlehensgeschäfts niederschlagen. Damit verbunden ist natürlich eine Bilanzausweitung, die bei der Badischen Kommunalen Landesbank 25,6 v. H. (auf 1,3 Mrd. DM) ausmacht. Die Geschäftsleitung berichtet von ebenfalls gesteigerten Erträgen. Es wird ein Gewinn von 4,8 Mill. DM ausgewiesen, von dem 4,2 der Sicherheitsrücklage zugeführt sind. Das Stammkapital von 8 Mill. wird wieder mit 6 v. H. verzinst. Der gestiegene Ertrag ist also in erster Linie der Bank selbst zugute gekommen. Die eigenen Mittel belaufen sich nunmehr auf 23,4 Mill. DM. ue