Das neue indonesische Kabinett, das am Sonntag in Sukarnos Palast südwestlich von Djakarta zu seiner ersten Sitzung zusammengetreten ist, hat mit einer demokratischen Regierung nichts mehr gemein. Es ist der Arbeitsstab eines Diktators – ganz und gar abhängig von dessen Entscheidungen und Befehlen.

Sukarno hat seine Minister eingesetzt, und er kann sie – kraft der Vollmachten, die ihm die neue Verfassung gibt – jederzeit wieder absetzen. Was sie zu tun haben, das hat er, der allgewaltige Herr über Indonesien, trefflich und lapidar formuliert: "Ich bin nunmehr Präsident, oberster Befehlshaber und Ministerpräsident, und die Mitglieder des Kabinetts können mit der Aufgabe beginnen, unserem Lande zu dienen."

Einer allerdings sitzt unter diesen Ministern, der keine Puppe, sondern selbst ein Mächtiger ist: General Nasution, Verteidigungsminister und Generalstabschef der Armee. Er war es, der dem gerade von einer Weltreise des Lächelns heimgekehrten Sukarno die militärische Rückendeckung bei seinem Staatsstreich gab. Ohne die Hilfe des Generals hätte der Präsident nicht kurzerhand die Regierung nach Hause schicken, das Parlament auflösen, die bisherige Verfassung außer Kraft setzen und eine neue verfügen können. Eine neue, die ihm alle Rechte wiedergibt, die er 1945 – als die junge Republik Indonesien nach dem Abzug der Japaner eben gegründet war – schon einmal besaß.

Ein General und ein Präsident also, in diesem Lande nicht in einer Person vereinigt, teilen sich in die effektive Macht über Indonesien. Sukarno braucht den General, weil jener – wie er selbst sagt – "hinter den Kanonen steht", und der General braucht Sukarno, weil dieser als Held der indonesischen Unabhängigkeitsbewegung noch immer die bei weitem populärste Figur im Lande ist.

Müßig wäre es, nach einer legalen Basis für die Machtergreifung Sukarnos zu suchen: Er selbst hat, als ein sendungsbewußter Diktator, erklärt, die Mehrheit des indonesischen Volkes stehe hinter ihm.

Nun, da in seinen Augen die Demokratie in Indonesien gescheitert ist, will Sukarno seine Formel von der "gelenkten Demokratie" politisch verwirklichen. Was man unter dieser Formel zu verstehen hat, darüber mag vielleicht ein anderer, nicht minder lapidarer Satz des Präsidenten Aufschluß geben: "Wenn ich es ihm sage, wird das indonesische Volk sogar Steine essen." H. G.