Die Gesellschaft für Linde’s Eismaschinen AG, Wiesbaden, gehört zur Gruppe der führenden deutschen Industrieunternehmen. Der Ruf der Gesellschaft beruht vor allem auf ihren Erfolgen im Groß-Kältemaschinenbau. Linde nimmt hier in der Welt eine Spitzenstellung ein. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden neue Verfahren im Tieftemperaturgebiet entwickelt, die zum Teil auch der Atomwirtschaft dienen. Die ersten Linde-Anlagen zur Produktion von schwerem Wasser wurden fertiggestellt und in Betrieb genommen. Eine zweite Anlage wurde vom Ausland in Auftrag gegeben.

Das Unternehmen fabriziert aber auch Kühlschränke für den Haushalt, also echte Konsumartikel. Das Kühlmöbelwerk Kostheim wurde 1958 nach neuen fabrikationstechnischen Prinzipien ausgebaut. Die durchschnittliche Produktionstagesleistung sind dort 1200 Haushaltskühlschränke. Diese Kinder des deutschen Wirtschaftswunders bringen nicht nur Ansehen, sondern auch gute Erträge. Das trägt dazu bei, das Gesicht der Linde-Bilanz freundlich und gediegen zu gestalten. Die 1958 erzielten Gewinne sind ausreichend für eine auf 15 (12) v. H. erhöhte Dividende. eb.