Die überwiegend in der europäischen Linienfahrt tätige Dampfschifffahrts-Gesellschaft "Neptun", Bremen, wurde im Geschäftsjahr 1958 spürbar von der Flaute am Frachtenmarkt betroffen. Da das Ladungsvolumen in den Linienbereichen der Reederei einigermaßen gehalten werden konnte, ist das unbefriedigende Betriebsergebnis, das auf 5,78 (1957: 12,31) Mill. DM zurückgefallen ist, hauptsächlich auf die Senkung der Linienraten bei gestiegenen Kosten für Hafenabgaben, Umschlag und Heuern zurückzuführen. Aus der Trampfahrt hat sich die Reederei wegen der unbefriedigenden Ratenentwicklung fast vollkommen zurückgezogen; die frei werdende Tonnage wurde in der Linie eingesetzt.

Die Reederei, unter deren Flagge Ende des Geschäftsjahres 39 Einheiten mit zusammen 74 400 Tragfähigkeitstonnen fuhren – mußte bei dem stark abgesunkenen Betriebsergebnis einen Verlust von 1,12 (1957: 1,31 Mill. DM Gewinn) hinnehmen. S m L.