Von Francesco Kneschaurek

Es bestehen keine Zweifel darüber, daß sich die amerikanische Wirtschaft wieder in einem konjunkturellen Aufschwung, befindet: der Index der industriellen Produktion ist in den letzten Monaten auf neue Rekordhöhen gestiegen, und selbst die von der letzten Recession besonders stark in Mitleidenschaft gezogenen Wirtschaftszweige erfreuen sich eines immer lebhafteren Geschäftsganges. So ist z. B. die Stahlproduktion zur Zeit fast 50 v. H., die Automobilproduktion mehr als 50 v. H. größer als vor 12 Monaten!

Die Tatsache jedoch, daß die Zahl der Arbeitslosen immer noch verhältnismäßig groß ist und auch die Unternehmer in ihren Dispositionen eher vorsichtig und zurückhaltend geblieben sind (die Investitionen in festen Anlagen und Maschinen haben ihr "Vor-Recession-Niveau" noch nicht erreicht), hat manchen Wirtschaftsbeobachter in seiner Ansicht bekräftigt, daß der gegenwärtige "Boom" noch in seinen Anfangsstadien steckt.

Nun weiß man aus Erfahrung, daß in Zeiten konjunktureller Rekonvaleszenz der Gesundheitsstand einer Volkswirtschaft gewöhnlich noch nicht genügend gefestigt ist, um einen neuen Schock ohne Rückfall zu ertragen. Es mag daher auf den ersten Blick als erstaunlich erscheinen, daß der Federal Reserve Board – gestützt durch die Regierung – schon jetzt zu einer restriktiven Geld- und Kreditpolitik übergegangen ist. Bezeichnend hierfür ist die Erhöhung des Diskontsatzes von 1,75 v. H. auf 3,5 v. H. Tatsächlich hat der Federal Reserve Board noch nie so vorzeitig die Kreditschraube angezogen, um die konjunkturellen Auftriebskräfte zu zügeln.

Zu früh?

Wie es nicht anders zu erwarten war, ist das Vorgehen des Federal Reserve Board auf heftige Opposition gestoßen. Niemand bestreitet zwar, daß eine restriktive Kreditpolitik angemessen ist, sobald es darum geht, der Gefahr einer "konjunkturellen Überhitzung" entgegenzuwirken. Sie kann sich aber – so wird weiter argumentiert – auch verhängnisvoll auswirken, wenn der Zeitpunkt für die kreditpolitische Intervention falsch gewählt wird.

Die vom Federal Reserve Board ergriffene Initiative wird denn auch von vielen als verfrüht bezeichnet, vor allem im Hinblick darauf, daß die amerikanische Wirtschaft noch nicht ganz auf dem Damm ist und durch einen unzweckmäßigen Eingriff einen erneuten Rückfall erleiden könnte.