Im übrigen engagiert sich Sartre immer noch. In diesem Stück attackiert er den neudeutschen Kapitalismus, wenn auch nur zwischen den Zeilen. "Diese Menschensorte (gemeint sind die Industrie-Giganten) vermag sich nicht zu verjüngen. Sie sind in der Auflösung begriffen, bei ihnen herrscht Götterdämmerung."

Sechs Vorhänge für diesen neuen Sartre. Der Autor war nicht zu erblicken. Dagegen sah man Gabriel Marcel, Arthur Adamov, Jean-Louis Barrault, Françoise Sagan, Edgar Faure und Orson Welles im Parkett des Pariser Théâtre de la Renaissance.

Die Diskussion hat in den Zeitungen bereits vor der Uraufführung eingesetzt. Dabei ging es weniger um das französische Verhältnis zu dem östlichen Nachbarn als um die Frage, die auch Sartre selber zum Hauptthema des Stückes erklärt hat: um den Gewissenskonflikt des Soldaten, der sich scheut, zu seinen Taten zu stehen. Ob es ihm gelungen ist, den aktuellen Gegenstand zum Mythos zu erhöhen – wie er es von seiner eigenen Dramaturgie verlangt – oder ob dies die Konstruktion eines klinischen Falles geblieben ist, der höchstens ein paar Argumente für Abendunterhaltungen liefert, werden die deutschen Aufführungen zeigen. Wolfgang