Nach lebhafter Debatte genehmigte die Hauptversammlung der Industriekreditbank AG in Düsseldorf gegen wenige Nein-Stimmen den Kapitalerhöhungsvorschlag (genehmigtes Kapital von 12 Mill. DM) sowie die von 8 auf 9 v. H. erhöhte Dividende auf 30 Mill. DM A-Aktien und von 4 1/4 (4) v. H. auf 36 Mill. DM B-Aktien für das Geschäftsjahr 1958/59 (31. 3.). Die Verwaltung teilte mit, daß die Kapitalerhöhung bald durchgeführt wird und daß von dem 12 Mill. DM genehmigten Kapital 7,5 Mill. DM den A-Aktionären und 1,5 Mill. DM, den B-Aktionären angeboten werden soll, 3 Mill. DM sollen anderweitig verwendet werden. Assessor Koppenberg, Vertreter der Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz, kritisierte den vorgesehenen Bezugskurs von 150 H. und erklärte, daß dieser Satz sich an der oberen zulässigen Grenze bewege. Ein ständig opponierender „Kleinaktionär“ verlangte die Ausgabe der Aktien zu pari und gab Widerspruch zu Protokoll. Die Verwaltung begründete den Emissionslkurs mit der Notwendigkeit, die eigenen Mittel zu stärken,

Die Industriekreditbank hat in ihrer zehnjährigen Geschäftstätigkeit nahezu 13 000 Einzelkredite im Gesamtbetrag von 1,76 Mrd. DM gewährt. Die Verwaltung teilte mit, daß die Kreditbewilligungen seit Anfang April 1959 rd. 150 Mill. DM ausmachen, der höchste Betrag, den die Bank bisher in einem halben Jahr bewilligt hat. Die Industrie-Kreditbank übt insofern eine besondere Volkswirtschaftliche Funktion aus, als sie vor allem Investitionskredite an das mittelständige Handwerk und Gewerbe gibt. Die Verwaltung kündigte an, daß wahrscheinlich noch in diesem Jahr die nächste Anleihe – nach zwei vorangegangenen Anleihen im Frühjahr d. J. von je 60 Mill. DM – voraussichtlich jedoch mit höherem Zinssatz (damals 5 1/2 bzw. 5 v. H.) herauskommen werde. Lebhafte Debatten gab es um die Veränderungen im Aufsichtsrat. Ein Vorschlag aus Aktionärskreisen, auf Zuwahl von Hermann J. Abs (Deutsche Bank) zum Aufsichtsrat wurde von der Verwaltung dahin beschieden, daß Abs die Zuwahl abgelehnt hat, weil er Repräsentant einer Geschäftsbank sei. An Stelle des aus Altersgründen ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitgliedes Dr. Otto Schniewind (München) wurde Dr. Klaus Dohrn (Kreditanstalt für Wiederaufbau) in den Aufsichtsrat gewählt. V. D.