Frankfurt, den 22. Oktober 1668

Allerdurchlauchtigster, Großmächtigster und Unüberwindlichster Kaiser, Allergnädigster Herr.

Ewr. Kaiserl. Majestät seind meine alleruntertänigste Dienste in steter Treue und unverrücktem Fleiße allezeit zuvor bereit.

Allergnädigster Kaiser und Herr.

Es ist zuvörderst männiglich unverborgen, welchergestalt alle Frankfurter Oster- und Herbstmesse eine große Menge neuer Bücher, so sich gemeiniglich auf etlich 100 belaufen, herauszukommen, auch jedesmal in ein Register oder Catalogum gebracht zu werden pflegen.

Dadurch aber endlich alle Wissenschaften und Fakultäten dergestaltet überhäufet werden, daß man schon allbereit nicht mehr weiß, was man in solcher Menge brauchen und wo man ein jedes stehen solle.

Weil sich, nun gestalten Sachen nach wohl nicht Um läßt, den Autoren das endliche Schreiben niederzulegen, so ist fast kein ander Mittel, unwiederbringlichen Schaden und Verwirrung zu vermeiden, übrig; als daß alle Messen über das neu Herauskommende gleichsam ein Protokoll oder Inventarium gehalten und jedesmal durch öffentlichen Druck den Gelehrten dieser Zeit, auch endlich, nachdem sich viel dergleichen in ein corpus wird gesammelt haben, allen gegenwärtigen Liebhabern, ja der Nachwelt kommunizieret werde. Zu solchem Zwecke ist nicht genug, daß man die Namen der Autoren und Titel der Bücher erzehle (wie in gemeinen Katalogen zwar auch nicht ohne seinen besonderen Nutzen geschieht), dieweil gemeiniglich der Titel des Buches entweder zu kurz oder zu verblümt und bisweilen hochtrabend eingerichtet und daher aus ihm der Zweck des Werks und eigentlicher Gebrauch nicht genugsam kann genommen werden; sondern es wird vonnöten sein, daß der Kern, Inhalt, Abteilung und denkwürdigsten Anmerkungen desselben kurz herausgezogen werden, welchergestalt dennoch auf ein Buch nicht leicht mehr als eine Seite gehen und jede Mess etwa ohngefähr ein Alphabet einnehmen wird. Wie klein nun dieses Werk, so groß wird verhoffentlich der Nutzen sein. Denn dadurch wird jedes Buchs Güte und Wert dem Leser ohne Müh und Nachschlagen bekannt, dem Buchführer bleiben gute Bücher nicht liegen, der Käufer wird mit bösen nicht betrogen.